Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 49° 54′ 22″ N, 6° 28′ 2″ O

Wolsfelder AvD Bergrennen
Blank - Spacer.png

Adresse:
Hauptstraße 8
54668 Niederweis (Veranstalter)

DeutschlandDeutschland Wolsfeld
Wolsfeld in BIT.svg
Streckenart: Straßenkurs
Eigentümer: öffentliche Hand
Eröffnung: 1958
Bergrennen
Streckenplan Wolsfelder Berg.png
Streckendaten
Streckenlänge: 1.640 km (Err mi)
Rekorde
Streckenrekord:
(Rennwagen)
1:00,090 min.
(Herbert Stenger, BMW, 2004)
Streckenrekord:
(Tourenwagen)
1:01,550 min.
(Ronnie Bratschie, Mitsubishi Evo 8 EGMO, 2019)
http://www.emsc-bitburg.de

Das Wolsfelder AvD Bergrennen ist ein Motorsportwettbewerb für Automobile in der Gemeinde Wolsfeld in der Südeifel. Es ist das letzte Bergrennen in Rheinland-Pfalz.

AustragungsortBearbeiten

Das Rennen wird auf der Nebenstraße vom Ortsausgang Wolsfeld zum Ortsteil Wolsfelderberg veranstaltet. Die Strecke misst 1640 Meter bei einer Breite von rund fünf Metern; die Steigung beträgt 9 Prozent. Sie ist die kürzeste Bergrennstrecke Deutschlands und ermöglicht es so auch Fahrern mit leistungsschwächeren Motoren, durch ihr Können zu punkten.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Gründung des austragenden Vereins geht auf US-amerikanische Autofans von der Airbase Bitburg zurück, die um 1953 illegale Rennen austrugen. Ein Jahr später wurde der Bitburg Sports Car Club gegründet, der sich 1955 in Eifel Motor Sport Club umbenannte. Bei den lokalen Behörden beantragte der Verein Sperrungen der Strecke Wolsfeld–Wolsfelderberg für private Rennen, bevor 1956 im benachbarten Irrel das erste offizielle Bergrennen ausgetragen werden konnte. Seit 1958 findet die Veranstaltung am heutigen Ort stets am Pfingstmontag statt.

Veranstalter, zugelassene Fahrzeuge und WertungBearbeiten

Laut Veranstalter wird das Rennen gemäß den FIA/DMSB-Prädikatsbestimmungen, den Pokal-Ausschreibungen, den ADAC-, AvD-, DMV- und ADMV-Bestimmungen gewertet für:

  • Deutsche Bergmeisterschaft (Rennwagen)
  • Deutsche Bergmeisterschaft (Tourenwagen)
  • DMSB Berg-Team-Challenge
  • Luxemburger Bergmeisterschaft
  • KW Berg-Cup
  • Classic-Berg-Cup
  • NSU Bergpokal

Dementsprechend sind Autos dieser Klassen für die Teilnahme zugelassen. Durchgeführt wird das Rennen seit 1958 vom Eifel Motor Sport Club.

StreckenrekordeBearbeiten

Der Rennwagenrekord von 1:00,090 Minuten wurde 2004 von dem Deutschen Herbert Stenger mit einem BMW aufgestellt. Den Tourenwagenrekord hält seit 2019 der Schweizer Ronnie Bratschie im Mitsubishi Evo 8 EGMO mit 1:01,550 Minuten.[2]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolsfelder AvD Bergrennen. www.berg-meisterschaft.de. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. November 2015; abgerufen am 5. November 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berg-meisterschaft.de
  2. Wolsfelder AvD Bergrennen. www.berg-meisterschaft.de. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. November 2015; abgerufen am 5. November 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berg-meisterschaft.de