Win Myint

myanmarischer Politiker

Win Myint (birmanisch ဝင်းမြင့်; * 8. November 1951 in Nyaung Chaung Village, Danubyu) ist ein myanmarischer Politiker der Nationalen Liga für Demokratie (NLD).

Win Myint (2012)

LebenBearbeiten

Myint studierte an der University of Yangon Geologie und Rechtswissenschaften. 1981 wurde er als Rechtsanwalt am Verfassungsgericht von Birma zugelassen. Nach seiner Beteiligung an 8888 Uprising wurde er verhaftet.[1] Er war 1990 kurzzeitig, sowie von Mai 2012 bis März 2018 Abgeordneter des Repräsentantenhauses. Von 2016 bis 2018 war er Vorsitzender des Repräsentantenhauses.[2] Seit März 2018 ist er als Nachfolger von Htin Kyaw Staatspräsident von Myanmar.[3][4] Myint ist verheiratet und hat ein Kind.

Bei der Parlamentswahl im November 2020 erreichte Win Myints Partei NLD offiziellen Angaben zufolge die absolute Mehrheit, wobei die Wahlbeteiligung bei über 70 Prozent gelegen haben soll. Internationale Beobachter sahen die Wahl als frei und fair an. Die Armee, für die automatisch ein Viertel der Sitze in den Parlamentskammern reserviert ist, sprach dagegen von Wahlbetrug. Am Morgen des 1. Februar 2021 begann das Militär unter Oberbefehlshaber Min Aung Hlaing nach anhaltender Kritik an dem Wahlergebnis einen Putsch. Win Myint, Aung San Suu Kyi und weitere hochrangige NLD-Mitglieder wurden festgenommen. Auch rief das Militär den Notstand aus. Das Militärfernsehen gab bekannt, für ein Jahr die Kontrolle übernehmen zu wollen. Das Vorgehen wurde mit angeblichem Wahlbetrug begründet.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Win Myint – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Repräsentantenhaus: Biografie von Win Myint
  2. Myanmar Times: Meet the speakers
  3. Deutsche Welle:Myanmar elects Win Myint as new president
  4. BBC:Win Myint elected new Myanmar president
  5. Putsch in Myanmar: Militär nimmt Aung San Suu Kyi fest . In: tagesschau.de, 1. Februar 2021 (abgerufen am 1. Februar 2021).