Hauptmenü öffnen
Williamson-Dickie Manufacturing Company
Rechtsform Private Company
Gründung 1918
Sitz Fort Worth, USA
Leitung Philip Williamson, Chief Executive Officer
Mitarbeiterzahl 5.100[1]
Branche Bekleidung
Website www.dickies.com (englisch)

Die Williamson-Dickie Manufacturing Company ist ein US-amerikanischer Hersteller von Textilien, Schuhen und Accessoires für Schule und Beruf mit Sitz im texanischen Fort Worth.

Gegründet wurde das Unternehmen 1918 unter dem Namen U.S. Overall Company von C. N. Williamson und EE „Colonel“ Dickie. 1922 übernahm die Familie Williamson alle Anteile an der Gesellschaft und firmierte sie in die Williamson-Dickie Manufacturing Company um. Diesen Namen trägt sie bis heute.[2]

Während des Zweiten Weltkrieges stellte das Unternehmen Uniformen für die Streitkräfte der Vereinigten Staaten her. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann eine allmähliche geografische Expansion und Erweiterung des Produktsortiments. Auch wurden eigene Verkaufsniederlassungen eröffnet.

Die internationale Expansion wurde am Ende der 1950er Jahre begonnen, zunächst mit Europa und dem Nahen Osten. Heute können die Produkte in über 50 Staaten erworben werden.[2]

2008 übernahm das Unternehmen den kanadischen Hersteller für Berufsbekleidung und Outdoorequipment Kodiak Group Inc.

2017 wurde die Williamson-Dickie Manufacturing Company von der VF Corporation übernommen.

Inhaltsverzeichnis

MarkenBearbeiten

Neben der eigenen Marke Dickies, der weltweit führenden Marke für Berufsbekleidung[3], vertreibt die Williamson-Dickie Manufacturing Company Kleidung und Schuhe (Sicherheitsschuhe und Freizeitschuhe) unter den Marken Kodiak als Lizenznehmer der Kodiak Group Holdings Inc. und Terra als Lizenznehmer der Terra Footwear Ltd.[1]

Dickies in der PopkulturBearbeiten

Das erwähnenswerteste Produkt des Unternehmens ist sicherlich die "Dickies 874 Work Pants", auch O-Dog genannt, eine robuste Chino-Hose mit Dauerbügelfalte. Insbesondere in den 90er-Jahren war die O-Dog ein beliebtes Kleidungsstück in der Hip-Hop-Szene und wurde unter anderem von mehreren Westcoast-Rappern wie Eazy-E, Dr. Dre oder Snoop Dogg getragen.[4][5]

Auch in der Nu-Metal-Szene waren die 874er und die Marke Dickies sehr beliebt, insbesondere bei den Deftones[6][7], von denen ein frei verkäufliches T-Shirt existiert, bei dem der Dickies-Schriftzug des Firmenlogos durch ein Deftones-Schriftzug ersetzt wurde.[8] Dieses T-Shirt erfreute sich großer Beliebtheit und wurde bei mehreren Foto-Shootings und Auftritten von weiteren Musikern des Crossover-Genres wie Fred Durst[9], Sandra Nasic[10] und Max Cavalera[11] getragen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Williamson-Dickie Manufacturing Company. Hoovers A D&B Company, archiviert vom Original am 4. November 2010; abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  2. a b History. Williamson-Dickie Mfg. Co., LLC., abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  3. Amy Barrett: Evolving With the Industrial Landscape. Business Week, 3. April 2009, archiviert vom Original am 9. Januar 2010; abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  4. Snoop Dogg Photos - 2776 of 3939 Photos: Snoop Dogg Performs in Liverpool. In: Zimbio. (zimbio.com [abgerufen am 6. Januar 2018]).
  5. Photos and Pictures - 11th Soul Train Awards Snoop Dogg Nate Dogg 1997 Photo by Lisa Rose/Globe Photos. Abgerufen am 6. Januar 2018.
  6. Deftones Biography. In: ThoughtCo. (thoughtco.com [abgerufen am 6. Januar 2018]).
  7. KORN !!! CON CHINO MORENO Y ABE CUNNINGHAM BATERO DEFTONES ! XD - hate_of_villero. In: Fotolog. (fotolog.com [abgerufen am 6. Januar 2018]).
  8. Deftones Dickies Band T Shirt - Adult Unisex Size S-3XL. In: Bonestudio. (bonestudio.net [abgerufen am 6. Januar 2018]).
  9. DEFTONESWORLD.com - It's all about the deftones. Abgerufen am 6. Januar 2018.
  10. DEFTONESWORLD.com - It's all about the deftones. Abgerufen am 6. Januar 2018.
  11. Cavalera and Durst wearing Deftones’ shirt. Abgerufen am 6. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).