Wikipedia:Pressemitteilungen/Sieger des siebten Schreibwettbewerbs

Diese Seite gehört zum Wikipedia-Archiv.

Der Inhalt dieser Seite ist nicht mehr aktuell. Sie wird aber nicht gelöscht, damit die Geschichte der Wikipedia nicht verloren geht. Falls es sich um eine Arbeitsunterlage handelt, ist sie womöglich durch andere Seiten ersetzt worden. Bestehende Weiterleitungen auf diese Seite sollen das Wiederauffinden ermöglichen.

Wenn du meinst, diese Seite sei weiterhin von aktueller Bedeutung, solle weiter benutzt werden und ihre Funktion sei nicht besser in bestehende Seiten integriert, dann kümmere dich bitte um ihre Aktualisierung.

Wikipedia-Schreibwettbewerb: Artikel über die Virushülle gewinnt den siebten Schreibwettbewerb der WikipediaBearbeiten

 
Die Virushülle im Influenzavirus.

Berlin, Wien, Bern, 23. Oktober 2007. Zum siebten Mal veranstaltete die deutschsprachige Wikipedia im September ihren bereits zur Tradition gewordenen Schreibwettbewerb. Gute drei Wochen haben die acht Juroren über den zahlreichen eingereichten Artikeln gebrütet und nun die Sieger bekanntgegeben. Der Siegerartikel stammt diesmal aus dem Bereich der Molekularbiologie, heißt „Virushülle“ und stammt von einem Autoren mit dem Benutzernamen Gleiberg.

Nach Auffassung der Jury zeichnet den Sieger alles das aus, was sie sich von einem großartigen enzyklopädischen Artikel erhofft. Das komplexe wissenschaftliche Thema wird umfassend, aber prägnant, fachlich korrekt und doch für den gebildeten Laien verständlich behandelt. Das Verständnis der schwierigen Materie wird durch sachgerechte Verlinkung von Fachbegriffen ebenso erleichtert wie durch die großartige, teilweise vom Autoren selbst erstellte Illustration. Gleichzeitig wurden die Aussagen des Artikels durch umfassende Quellen- und Referenzangaben abgesichert. In diesem Urteil standen die Juroren nicht alleine: Der Artikel gewann auch den zum dritten Mal ausgeschriebenen Publikumspreis, für den jeder Benutzer der Wikipedia Stimmen abgeben konnte.

Juror Cornelius Kibelka freut sich, dass der Schreibwettbewerb auch diesmal wieder exzellente Artikel auf allen Gebieten des Wissens hervorgebracht hat: „Die große thematische Spannweite der platzierten Artikel zeigt, dass die Wikipedia kompetente Autoren der verschiedensten Fachbereiche angezogen hat.“ Der zweitplatzierte Artikel, der sich nach Auskunft der Jury mit der Virushülle ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert hat, ist eine Politikerbiographie über Max Brauer. Platz drei wird von einem vorbildlichen Filmartikel über den Stummfilm „Der General“ aus dem Jahr 1926 eingenommen.

Bereits zum siebten Mal veranstaltete das freie Enzyklopädie-Projekt einen Schreibwettbewerb. Getreu dem Motto der Wikipedia halfen sich die Teilnehmer gegenseitig mit konstruktiver Kritik und legten auch bei den Artikeln der Konkurrenz mit Hand an. Die Hauptautoren der Gewinnerbeiträge können sich über Anerkennungspreise freuen, die von anderen Wikipedianern und einigen Firmen gespendet wurden. Den Hauptgewinn hat allerdings die Wikipedia durch etliche neue oder in großen Teilen erweiterte Artikel erlangt. Der nächste Schreibwettbewerb findet voraussichtlich im Frühjahr 2008 statt.

GewinnerBearbeiten

1. Platz: http://de.wikipedia.org/wiki/Virushülle

2. Platz: http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Brauer

3. Platz: http://de.wikipedia.org/wiki/Der_General_%281926%29

4. Platz: http://de.wikipedia.org/wiki/Idiopathische_interstitielle_Pneumonie

5. Platz: http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Fouquet

Über WikipediaBearbeiten

Wikipedia ist ein internationales Projekt zum Aufbau einer freien Enzyklopädie in allen Sprachen der Welt. Eine Besonderheit des Projekts ist das offene System zur Erstellung der Inhalte. Technische Grundlage bildet ein so genanntes Wiki, in dem prinzipiell jeder Leser – auch ohne Anmeldung – in der Lage ist, Korrekturen, Verbesserungen und eigene Beiträge einzufügen. Änderungen werden gespeichert und sind für andere nachvollziehbar. In einer stichprobenartigen Untersuchung der englischsprachigen Ausgabe durch die Zeitschrift Nature erwies sich dieses Verfahren als geeignet, qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren.

Eine weitere Besonderheit ist die freie Lizenzierung der Inhalte der Wikipedia für andere Zwecke. Wikipedia-Artikel sind kostenlos abrufbar und dürfen unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für Freie Dokumentation frei bearbeitet und weiterverbreitet werden, solange unter anderem die Urheber genannt werden und diese Freiheit auch in abgeleiteten Werken erhalten bleibt.

Nach Angaben von Alexa.com gehört wikipedia.org derzeit zu den zehn weltweit meistbesuchten Seiten im Internet, die deutschsprachige Version gehört im deutschsprachigen Internet ebenso zu den Top 10.

Über WikimediaBearbeiten

Wikipedia wird von der Wikimedia Foundation, einer amerikanischen Non-Profit-Organisation, betrieben. Die Enzyklopädie und ihre Schwesterprojekte werden ausschließlich durch Spenden finanziert. Die gesamte Organisation kommt weitestgehend ohne feste Mitarbeiter aus. Auch die Administration der über 200 Server wird von freiwilligen Helfern erledigt. Seit Juni 2004 gibt es den Verein Wikimedia Deutschland, der vom Finanzamt als besonders förderungswürdig eingestuft wurde und berechtigt ist, Spendenquittungen auszustellen.

Weitere InformationenBearbeiten

KontaktBearbeiten

Schreibwettbewerb:

  • Cornelius Kibelka, Telefon +49 (0)1731662414

Wikimedia Deutschland:

  • Arne Klempert, Geschäftsführer Wikimedia Deutschland, Telefon +49 (0)69 30079825

Wikimedia CH:

  • Nando Stöcklin, Telefon +41 (0)31 309 22 59

Wikipedia Österreich:

  • Christoph Breitler, Telefon +43 (0)650 75 49 848

E-Mail:

  • presse@wikipedia.de