Wernigeröder Zeitung

Die Wernigeröder Zeitung und Intelligenzblatt war eine deutsche Tageszeitung.

Wernigeröder Zeitung und Intelligenzblatt

Beschreibung Regionale Zeitung
Hauptsitz Wernigerode
Erstausgabe 21. Mai 1887
Einstellung 28. April 1943
Erscheinungsweise täglich
ZDB 1107515-6

Sie erschien von 1887 bis 1943 und war damals die bedeutendste Zeitung in Wernigerode.

Sie enthielt zahlreiche Beilagen wie die Landwirtschaftliche Woche oder den Illustrierten Hauskalender der Wernigeröder Zeitung.

Weitere ZeitungenBearbeiten

Unter gleichem Namen erschien von 1954 bis 1991 eine Zeitung, die von Gerhard Bombös aus Stadt Allendorf herausgegeben wurde und sich an die in der Bundesrepublik Deutschland lebenden ehemaligen Wernigeröder richtete.[1][2][3]

Am 1. März 1990 erschien mit der Wernigeröder Zeitung eine Neugründung als Ableger der Goslarschen Zeitung, die zum Jahresende 1995 wieder eingestellt wurde.[4][5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wernigeröder Zeitung und Intelligenzblatt (1954–1991), OCLC 613488719, DNB 015326721, ZDB-ID 999028-8
  2. Andreas Fischer: Einmaliges historisches Bildarchiv digitalisiert und so für Nachwelt erhalten. In: Wernigeröder Amtsblatt. Januar 2011, S. 3 (PDF [abgerufen am 2. Januar 2017]).
  3. Wernigeröder Zeitung und Intelligenzblatt: amtliche Bekanntmachungen von Behörden im Kreise In: Staatsbibliothek zu Berlin, abgerufen am 5. Januar 2017
  4. Goslarsche Zeitung Karl Krause GmbH & Co. KG: (Wernigerode) Aufbruch: Wir machen eine neue Zeitung. In: grenzoeffnung-im-harz.de. Abgerufen am 2. Januar 2017.
  5. Dieter Stuerzebecher: Mit Dumpingpreisen auf Leserfang. In: Die Zeit 05/1996. 26. Januar 1996, abgerufen am 2. Januar 2017.