Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Weihnachtsoratorium nennt man ein Werk der Kirchenmusik, das die biblische Geschichte der Geburt Jesu (LkEU, MtEU) in der Art eines Oratoriums musikalisch-dramatisch verarbeitet. Die Gattung entstand in der protestantischen Kirchenmusik des 17. Jahrhunderts. „Weihnachtshistorien“ waren zunächst geistliche Konzerte auf die entsprechenden Evangelientexte. Mit der Zeit wurden die dramatischen Elemente mehr und mehr hervorgehoben, z. B. durch rollengemäße Vertonung der wörtlichen Rede. Gleichzeitig wurde die musikalische Formensprache reichhaltiger, indem die einzelnen Abschnitte in Instrumentation und musikalischem Material stärker kontrastierten. Die Grenze zur eher handlungslosen Weihnachtskantate ist fließend.

Unter anderem sind von folgenden Komponisten Weihnachtshistorien und -oratorien überliefert:

Komponist / Autor Werk Jahr
Thomas Tallis Missa, Puer natus est nobis 1554
Rogier Michael 1602
Thomas Selle
Heinrich Schütz Historia der Geburt Christi 1660
Marc-Antoine Charpentier Pastorale sur la naissance de N.S. Jésus-Christ 1670 (ca.)
Johann Schelle Actus Musicus auf Weyh-Nachten 1683
Johann Mattheson Mehrere Werke werden als „Weihnachts-Oratorium“ bezeichnet, darunter Die heilsame Geburt und Das größte Kind 1715 bzw. 1720
Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium, das bekannteste Weihnachtsoratorium 1734
Gottfried Heinrich Stölzel Kantaten zu Weihnachten 1736 bis Epiphanias 1736; ein Kantatenzyklus
zu Weihnachten, Neujahr und Epiphanias
Johann Christoph Friedrich Bach
Georg Gebel d. J. Weihnachtsoratorium (HKR 843)
Johann Heinrich Rolle Oratorium auf Weihnachten
Georg Philipp Telemann Die Hirten bei der Krippe zu Bethlehem 1759
Gottfried August Homilius Die Freude der Hirten über die Geburt Jesu
Carl Heinrich Graun Oratorium in Festum Nativitatis Christi
Jakub Jan Ryba Missa solemnis Festis Nativitatis D.J.Ch. accomodata in linguam bohemicum musicam, Böhmische Hirtenmesse 1796
Antonio Casimir Cartellieri Per celebrare la festività del Santissimo (auch La celebre Natività del Redentore), Weihnachtsoratorium 1806 (Wien)
Hector Berlioz L’enfance du Christ 1853–1854
Camille Saint-Saëns Oratorio de Noël 1858
Friedrich Nietzsche 1860–1861
Franz Liszt als erster Teil des Christus-Oratoriums 1862–1866
Joseph Gabriel Rheinberger Der Stern von Bethlehem op. 164, Weihnachtskantate 1867?
Heinrich von Herzogenberg Die Geburt Christi op. 90, Oratorium 1894
Engelbert Humperdinck Bübchens Weihnachtstraum EHWV 136, melodramatisches Krippenspiel 1906
Richard Wetz Ein Weihnachts-Oratorium auf Alt-Deutsche Gedichte 1929
Frank Martin Cantate pour le temps de Noël 1929–1930
Hugo Distler Die Weihnachtsgeschichte op. 10 1933
Benjamin Britten A Ceremony of Carols 1942
Arthur Honegger Une Cantate de Noël 1953
Wilhelm Hohn
Matthias Drude
(Text: Dietrich Mendt)
1997 (uraufgeführt unter Leitung von Christfried Brödel) 1995–1996 (komponiert)
Martín Palmeri Oratorio de Navidad 2003
Michael Stenov „Das Wort ward Fleisch“, Weihnachtsoratorium op. 11
11. Dezember 2011 (uraufgeführt unter Leitung des Komponisten im Mühlviertler Dom/Pfarrkirche Niederkappel)
7. Januar–6. Februar 2011 (komponiert)

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Weihnachtsoratorium – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen