Hauptmenü öffnen

Wasserturm Bremerhaven-Lehe (Langener Landstraße)

Wasserturm in Bremerhaven
Wasserturm Bremerhaven-Lehe (Langener Landstraße)
Wasserturm
Daten
Baujahr: 1885/86
Turmhöhe: 38 m
Volumen des Behälters: 500 m³
Stilllegung: 1996
Ursprüngliche Nutzung: Trinkwasserversorgung

Der Wasserturm von Bremerhaven-Lehe an der Langener Landstraße – von den Einheimischen auch „Dickschädel“ genannt – ist der drittälteste von vier Wassertürmen auf heutigem Bremerhavener Gebiet.[1][2]>

Inhaltsverzeichnis

BauwerkBearbeiten

Die Grundsteinlegung erfolgte am 20. Juni 1885.[3] Im Folgejahr wurde der Wasserturm in Betrieb genommen.

Merkmal des runden Backsteingebäudes ist ein kräftig ausragender Turmkopf mit flachem Kegeldach. Der Turmkopf enthält einen eisernen Intze-Hochbehälter mit eingewölbtem Kugelboden. Sein Fassungsvermögen beträgt 500 Kubikmeter Wasser.

GeschichteBearbeiten

Erbaut wurde der Turm im Zuge des Ausbaus der Trinkwasserversorgung mit Rohrleitungen im damals eigenständigen Lehe und benachbarten Bremerhaven. Die zwei Etagen im Ständerteil des Turms dienten nach dem Zweiten Weltkrieg als Behelfsunterkunft. 1992 wurde der Wasserturm saniert und ein neues Dach installiert. 1996 stellten die Stadtwerke Bremen den Betrieb des Wasserturms ein. Der Unterhalt des Turms kostete 20.000 Euro jährlich. Der Versuch, den Wasserturm in eine Diskothek umzunutzen, scheiterte an Sicherheitsauflagen der Baubehörde. Ab 2003 wurde das Gebäude zum Verkauf angeboten. 2005 ging der Turm in Privatbesitz über. 1997 blieben Bestrebungen, den Turm unter Denkmalschutz zu stellen, erfolglos. [1][2][4]

Seit 2013 ist der Wasserturm geschütztes Kulturdenkmal.[5]

LiteraturBearbeiten

  • Jens U. Schmidt: Wassertürme in Bremen und Hamburg. Hansestädtische Wassertürme. Regia-Verlag, Cottbus 2011, ISBN 978-3-86929-190-1.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wasserturm Langener Landstraße (Bremerhaven) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten