Vukan Nemanjić

König von Zeta und Fürst von Raszien

Vukan Nemanjić (serbisch-kyrillisch Вукан Немањић, * um 1165; † 1208) war der älteste Sohn von Stefan Nemanja und dessen Frau Ana. Vukan war König von Zeta (1196–1208). Durch zeitweise Absetzung seines Bruders Stefan II. „des Erstgekrönten“ wurde er vorübergehend auch Großfürst von Raszien (1202–1205), des Kernlandes Serbiens. In diesem Konflikt vermittelte ihr zweiter Bruder, der spätere Heilige Sava von Serbien.

König Vukan Nemanjić von Zeta (Kloster Studenica)

Vukan hatte drei Söhne: Đorđe, Stefan und Dmitri, dessen Urenkelin Milica die Gemahlin des Fürsten Lazar Hrebeljanović war.

Nach ihm ist das Vukan-Evangelistar benannt.

LiteraturBearbeiten

  • John V. A. Fine: The Late Medieval Balkans: A Critical Survey from the Late Twelfth Century to the Ottoman Conquest. The University of Michigan Press, 2009, S. 42–50.