Vuaqava

Insel der Lau-Inseln

Vuaqava [βuaŋˈɡaβa], auch Vuanggava,[Anmerkung 1] ist eine Insel korallinen Ursprungs im Lau-Archipel im Pazifischen Ozean. Politisch gehört sie zur Eastern Division des Inselstaats Fidschi.

Vuaqava
Gewässer Korosee
Inselgruppe Lau-Inseln
Geographische Lage 18° 51′ 57″ S, 178° 54′ 15″ WKoordinaten: 18° 51′ 57″ S, 178° 54′ 15″ W
Vuaqava (Fidschi)
Vuaqava (Fidschi)
Länge 4,9 km
Breite 2 km
Fläche 7,7 km²
Höchste Erhebung 107 m
Einwohner unbewohnt

Geographie Bearbeiten

Vuaqava liegt in der Korosee im südlichen Bereich des Lau-Archipels, rund 5 km nordwestlich von Kabara. Die ovale Insel ist knapp 5 km lang, bis zu 2 km breit und weist eine Fläche von 7,7 km² auf.[1] Vuaqava stellt ein typisches Gehobenes Atoll dar, mit einer steilen Küste, dem einstigen Saumriff des Atolls, sowie einem tiefer im Landesinneren liegenden See, dem Rest der einstigen Lagune. Dieser See hat eine Fläche von etwa 1 km² und weist, da er unterirdisch mit dem Meer verbunden ist[2] eine hohe Salinität auf. Vuaqava erreicht eine Höhe von 107 m[1] über dem Meer und ist vollständig von einem Korallenriff umgeben. Die Insel ist unbewohnt, wird jedoch gelegentlich von Fischern von der benachbarten Insel Kabara aufgesucht.

Weblinks Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. In Fidschi wird das „q“ als „ngg“ ausgesprochen, so dass auch diese Schreibweise oft auf Karten und in der Literatur zu finden ist

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b UNEP Islands Directory (Memento des Originals vom 3. April 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/islands.unep.ch (englisch)
  2. Sailing Directions (enroute), Pub. 126, Pacific Ocean (Memento des Originals vom 5. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/msi.nga.mil (PDF; englisch; 5,1 MB)