Hauptmenü öffnen

Volksliberale Partei

bulgarische Partei
Kyrillisch (Bulgarisch)
Народнолиберална партия
Transl.: Narodnoliberalna Partija
Transkr.: Narodnoliberalna Partija

Die Volksliberale Partei (bulgarisch Народнолиберална партия, kurz VLP) ist eine historische, liberale politische Partei in Bulgarien. Sie wurde 1886 nach dem Putsch von 1886, als Abspaltung der Liberalen Partei (bulg. Либерална Партия/Liberalna Partija, gegründet 1879) gegründet.

Parteinahen Zeitungen waren: „Swoboda“ (bulg. Свобода, dt. Freiheit) und „Now wek“ (bulg. Нов век, etwa: Neues Jahrhundert).

GeschichteBearbeiten

Auf russisches Betreiben putschte eine Gruppe prorussischer Offiziere gegen den bulgarischen Herrscher Alexander I. und zwang ihn am 9. August 1886 zur Abdankung. Daraufhin wurde er außer Lande nach Russland verschleppt. Mit Unterstützung des bulgarischen Parlamentspräsidenten Stefan Stambolow, der mit Hilfe des Militärs gegenputschte, konnte Alexander I. nach Bulgarien und nochmals kurz auf den Thron zurückkehren. In dieser Zeit spaltete sich eine Gruppe um Stambolow von der Liberalen Partei ab die später den Kern der VLP darstellen sollte. Die Parteiorganisation erfolgte jedoch erst 1890. Bis 1894 stellte sie die Regierung Bulgariens.

Nach der Ermordung des Parteivorsitzenden Stefan Stambolow im Jahr 1895, leitete Dimitar Petkow die Partei. In der nächsten Zeit wurden erfolglosen Verhandlungen über eine Vereinigung mit der Liberale Partei-Radoslawowisten geführt, worauf der Parteivorsitz 1896 in Dimitar Grekow überging.

PersönlichkeitenBearbeiten

VorsitzenderBearbeiten

Bekannte MitgliederBearbeiten