Hauptmenü öffnen

Die Viszerosensibilität beschreibt die Sensitivität gegenüber Körperempfindungen, welche von den Eingeweiden ausgehen, daher werden diese auch als viszeroafferent bezeichnet. In der Regel handelt es sich dabei um unbewusste Empfindungen.

Inhaltsverzeichnis

EinteilungBearbeiten

Bei den Hirnnerven unterteilt man weiter folgende Faserqualitäten:

Allgemein-viszerosensibelBearbeiten

Darunter versteht man die autonomen, afferenten Fasern des kranialen Parasympathikus, welche die allgemeinen Empfindungen aus den Eingeweiden vermitteln. Diese Fasern enden im Nucleus tractus solitarii. Man findet sie bei folgenden Hirnnerven:

Speziell-viszerosensibelBearbeiten

Diese Fasern vermitteln die Sinnesimpulse aus der Riechschleimhaut und aus den Geschmacksknospen der Zunge. In den folgenden Nerven ist diese Faserqualität zu finden:

Siehe auchBearbeiten

Dieser Text basiert ganz oder teilweise auf dem Eintrag Viszerosensibel im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck. Die Übernahme erfolgte am 12. Juli 2007 unter der damals gültigen GNU-Lizenz für freie Dokumentation.