Violetter Seeigel

Art der Gattung Sphaerechinus

Der Violette Seeigel (Sphaerechinus granularis) ist ein im Mittelmeer und östlichen Atlantik vorkommender Seeigel.

Violetter Seeigel
Sphaerechinus granularis (Lamarck, 1816) 1.jpg

Violetter Seeigel (Sphaerechinus granularis)

Systematik
Klasse: Seeigel (Echinoidea)
Unterklasse: Euechinoidea
Ordnung: Camarodonta
Familie: Toxopneustidae
Gattung: Sphaerechinus
Art: Violetter Seeigel
Wissenschaftlicher Name
Sphaerechinus granularis
(Lamarck, 1816)

MerkmaleBearbeiten

Der Violette Seeigel erreicht Gehäusedurchmesser bis 13 cm. Die Bauchseite ist deutlich abgeflacht. Die stumpfen Stacheln werden bis zu 2 cm lang und stehen sehr dicht. Die Färbung der Stacheln reicht von violett bis weiß. Zwischen den Stacheln sitzen Pedicellarien, von denen einige mit Giftdrüsen versehen sind.[1]

LebensweiseBearbeiten

Die Nahrung besteht aus Seegraswurzeln samt dem Aufwuchs als auch Algenrasen, die Felsen überziehen.[1]

VorkommenBearbeiten

Das Verbreitungsgebiet umfasst das gesamte Mittelmeer und den östlichen Atlantik unterhalb von 2 m und bis zu 100 m Tiefe. In ruhigem Wasser wie im Wurzelgeflecht der Seegraswiesen kommt der Seeigel bereits im flachen Wasser vor. In bewegtem Wasser, wie etwa an Felswänden mit Brandung, sind die Tiere nicht in der Lage, sich mit den kleinen Saugfüßchen am Untergrund festzuhalten. Dort findet sich der Violette Seeigel erst in tieferen Bereichen. Es werden Felsböden und Seegraswiesen besiedelt.[1]

QuellenBearbeiten

  1. a b c Helmut Göthel: Niedere Tiere Farbatlas Mittelmeerfauna: Niedere Tiere und Fische. Ulmer, Stuttgart 1997, ISBN 3-8001-7368-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sphaerechinus granularis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien