Verordnung über Luftfahrtpersonal

Die Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) regelte die Ausbildung und Lizenzierung von Luftfahrtpersonal in Deutschland. Nach Einführung der Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 (EU-FCL) am 8. April 2015 wird dieses Gebiet weitgehend auf EU-Ebene geregelt und die zugehörigen Lizenzen wurden in Lizenzen nach EU-FCL-Recht umgeschrieben. Gleichzeitig sind die meisten Paragraphen der LuftPersV weggefallen.

Basisdaten
Titel: Verordnung über Luftfahrtpersonal   
Abkürzung: LuftPersV
Art: Bundesrechtsverordnung
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Verwaltungsrecht
Fundstellennachweis: 96-1-18
Ursprüngliche Fassung vom: 9. Januar 1976
(BGBl. I S. 53, ber. S. 1097)
Inkrafttreten am: 1. März 1976
Letzte Neufassung vom: 13. Februar 1984
(BGBl. I S. 265)
Letzte Änderung durch: Art. 6 G vom 22. April 2020
(BGBl. I S. 840, 843)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Mai 2020
(Art. 9 G vom 22. April 2020)
GESTA: B075
Weblink: Text der Verordnung
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Noch von der LuftPersV geregelt bleiben die Ausbildung und Lizenzierung bei Luftsportgeräten, Flugmodellen, Flugingenieuren.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten