Frühlings-Ehrenpreis

Art der Gattung Ehrenpreis (Veronica)
(Weitergeleitet von Veronica verna)

Der Frühlings-Ehrenpreis (Veronica verna) ist ein in Mitteleuropa selten vorkommender Angehöriger der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Er blüht vorwiegend im April und Mai.

Frühlings-Ehrenpreis
Frühlings-Ehrenpreis (Veronica verna)

Frühlings-Ehrenpreis (Veronica verna)

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Gattung: Ehrenpreis (Veronica)
Art: Frühlings-Ehrenpreis
Wissenschaftlicher Name
Veronica verna
L.

ErscheinungsbildBearbeiten

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 3 bis 30 cm. Der Stängel ist unverzweigt oder am Grunde verästelt. Er wächst aufrecht und ist in der Laubblattregion mehr oder weniger deutlich zweizeilig behaart. Die unteren Laubblätter sind gestielt, von eiförmig-lanzettlicher Gestalt und grob kerbig gezähnt. Die übrigen sind sitzend und geteilt und besitzen lineale Abschnitte. Sie sind dünn und von grasgrüner Färbung. Die Blüten sitzen in endständigen Trauben. Die Krone ist nur etwa 2 bis 3 mm lang und himmelblau gefärbt. Die Fruchtstiele haben eine Länge von etwa 1 bis 2,5 mm. Die Kapsel ist rundlich-nierenförmig, auf der Fläche kurz drüsenlos flaumig behaart, 2,5 bis 3 mm lang, 3,5 bis 4 mm breit und besitzt eine mehr oder weniger tiefe, stumpfwinklige Ausrandung. Der Griffel hat eine Länge von etwa 0,4 bis 0,6 mm und überragt die Ausrandung nicht.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.[1]

Standortansprüche und VerbreitungBearbeiten

Der Frühlings-Ehrenpreis wächst auf Trockenrasen, in Sandgrasfluren und auf Äckern. Er bevorzugt trockene, meist lockere, kalkfreie und mehr oder weniger sandige Böden. Er ist in Mitteleuropa eine Charakterart der Klasse Sedo-Scleranthetea, kommt aber auch in lückigen Gesellschaften der Trockenrasen (Klasse Festuco-Brometea) und seltener in Gesellschaften des Verbands Aperion spica-venti vor.[1]

Veronica verna kommt in Europa von Skandinavien bis Spanien, auf dem Balkan und in Russland vor. Weiter östlich reicht sein Verbreitungsgebiet von Westasien, Zentralasien, dem Kaukasusraum bis Indien, Pakistan, Sibirien und Xinjiang.[2]

In Österreich und der Schweiz ist die Art selten und gebietsweise stark gefährdet.

Der Frühlings-Ehrenpreis kommt im östlichen Deutschland zerstreut, ansonsten selten vor.

ÖkologieBearbeiten

Der Frühlings-Ehrenpreis ist eine flachwurzelnde Frühlings-Ephemere.[1]

SystematikBearbeiten

Man kann folgende Unterarten unterscheiden[3]:

  • Veronica verna L. subsp. verna
  • Veronica verna subsp. brevistyla (Moris) Rouy: Sie kommt auf Sardinien und Korsika vor.[3]

BilderBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 839.
  2. Veronica im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 19. Dezember 2017.
  3. a b Karol Marhold, 2011: Plantaginaceae: Datenblatt Veronica verna In: Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity.
  4. a b Manfred A. Fischer, Karl Oswald, Wolfgang Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. 3., verbesserte Auflage. Land Oberösterreich, Biologiezentrum der Oberösterreichischen Landesmuseen, Linz 2008, ISBN 978-3-85474-187-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: Frühlings-Ehrenpreis – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien