Vergnügungszug

Schnellpolka von Johann Strauss Sohn (op. 281)

Die Vergnügungszug-Polka ist eine Schnellpolka von Johann Strauss Sohn (op. 281). Das Werk wurde am 19. Jänner 1864 im Redouten-Saal der Wiener Hofburg erstmals aufgeführt.

AnmerkungenBearbeiten

Die Schnellpolka wurde für den Faschingsball der Industriellen Gesellschaften komponiert und anlässlich dieser Veranstaltung in der Wiener Hofburg auch uraufgeführt. Mit dem Werk setzt der Komponist der Eisenbahn ein musikalisches Denkmal. Insbesondere geht es hier um die durch den aufkommenden Tourismus immer beliebter gewordenen Vergnügungszüge. Neben der musikalischen Verarbeitung dieses Themas huldigte Strauss mit dem Werk auch den Eisenbahngesellschaften, die ja Teil der Industriegesellschaft waren und damit auf dem erwähnten Ball direkt angesprochen wurden.

Die Spieldauer beträgt auf der unter Einzelnachweisen angeführten CD 2 Minuten und 53 Sekunden. Je nach der musikalischen Auffassung des Dirigenten kann diese Zeit etwas variieren.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quelle: Englische Version des Booklets (Seite 19) in der 52 CDs umfassenden Gesamtausgabe der Orchesterwerke von Johann Strauß (Sohn), Hrsg. Naxos (Label). Das Werk ist als siebter Titel auf der 3. CD zu hören.