Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Logo

Der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist in Deutschland die bundesweite Interessenvertretung der Schnittblumen- und Importhändler sowie der Topfpflanzengroßhändler für Blumen und Pflanzen, die den deutschen Markt beliefern[1]. Er hat seinen Sitz in der Stadt Straelen, Ortsteil Herongen und wurde am 3. Juli 1965 gegründet[2].

OrganisationBearbeiten

Durch seine Mitglieder repräsentiert der Verband mindestens 75 Prozent des deutschen Blumen- und Pflanzengroßmarktes. Ihm gehören die Landesverbände Nord, Ost, Süd, West und Mitte an.

Ein Präsident, ein Vizepräsident, der Schatzmeister und zwei weitere Mitglieder bilden das Präsidium des Bundesverbands. Dieses bestellt zur Abwicklung der laufenden Angelegenheiten einen Geschäftsführer.

AufgabenBearbeiten

Die Schwerpunktarbeit liegt in der politischen nationalen und internationalen Interessenvertretung sowie im Branchenmarketing. Der BGI ist der einzige Verband in Deutschland, der den Schnittblumengroß- und Importhandel sowie den Topfpflanzengroßhandel vertritt. Der BGI arbeitet mit Partnern zusammen, um gemeinsam auf den gesamten nationalen und europäischen Markt zu wirken[3].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wir über uns. In: BGI - Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. Abgerufen am 18. Januar 2019.
  2. Historie. In: BGI - Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. Abgerufen am 18. Januar 2019.
  3. Aufgaben. In: BGI - Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. Abgerufen am 18. Januar 2019.

WeblinksBearbeiten