Hauptmenü öffnen

Im Verband Deutscher Sektkellereien e. V. sind die Sektkellereien in Deutschland organisiert. Er hat den Zweck, die allgemeinen gewerblichen Interessen seiner Mitglieder national und international wahrzunehmen sowie diese in fachlichen Fragen zu beraten. Der Verband verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Verband Deutscher Sektkellereien e. V.
(VDS)
Rechtsform eingetragener Verein
Zweck *nationale und internationale Wahrnehmung allgemeiner gewerblicher Interessen der Mitglieder
  • Beratung und Betreuung der Mitglieder in fachlichen Fragen
Gründung 1908 (1892)

Ort Wiesbaden
Präsident Nikolaus Graf von Plettenberg
Geschäftsführer Ralf Peter Müller
Mitglieder etwa 70 Kellereien
Organisationstyp eingetragener Verein
Website deutscher-sektverband.de

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Verband mit Sitz in Wiesbaden wurde am 15. Februar 1908 gegründet. Ihm vorausgegangen war das am 2. März 1892 zur Wahrung gemeinsamer Interessen gegründete Syndikat deutscher Schaumweinfabrikanten, das sich am 25. Juni 1895 in Verband Deutscher Schaumweinkellereien umbenannt hatte. Dem Syndikat gehörten zunächst 15 Sektkellereien an.

Der Verband verbreitete den neuen Begriff Sekt für Schaumwein in Deutschland. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs ließ der sogenannte Champagnerparagraph des Versailler Vertrags von 1919 die bisher übliche Bezeichnung Champagner nicht mehr zu. Der schon einige Jahre zuvor üblich gewordene Begriff Sekt wurde erstmals 1925 in den neuen Durchführungsbestimmungen zum Weingesetz offiziell verwendet.

1923 ging der Verband eine bis 1991 bestehende Bürogemeinschaft mit dem Verband Deutscher Weinbrennereien ein.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde der Verband 1935 in die Fachgruppe Schaumweinindustrie der Wirtschaftsgruppe Lebensmittelindustrie umgewandelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließen die Besatzungsbehörden nur regionale Zusammenschlüsse zu. Deshalb gründeten sich ein Verband Deutscher Sektkellereien der französischen Zone (Leitung: Christian Adalbert Kupferberg) sowie ein Verband Deutscher Sektkellereien Großhessen (Leitung: Otto Schmidt von der Söhnlein Rheingold Sektkellerei).

Aktueller VorstandBearbeiten

2016 wurde folgender Vorstand gewählt:[1]

PräsidentenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vorstand und Ausschüsse auf der Website des Verbandes