Hauptmenü öffnen

Der VSITR-Standard des deutschen Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schreibt ein 7-faches Überschreiben von zu löschenden Inhalten auf Festplatten vor. VSITR steht für Richtlinien zum Geheimschutz von Verschlusssachen beim Einsatz von Informationstechnik.

Der Standard ist nicht mehr gültig und wurde 2009 durch einen neuen Löschstandard[1] ersetzt. Es gibt verschiedene Software, die nach dem Standard VS-ITR löscht. Beispielsweise VS-Clean (vom BSI), Certus Software, Blancco Software oder DBAN/EBAN (OpenSource). VS-Clean ist mittlerweile veraltet. Vom BSI empfohlene, zugelassene Alternativsoftware findet sich in der BSI-TL 03400 im Abschnitt 5.4.

BeschreibungBearbeiten

Bei Löschungen nach dem VSITR-Standard werden die Daten nacheinander siebenmal mit folgenden Bitmustern überschrieben: 0x00, 0xFF, 0x00, 0xFF, 0x00, 0xFF, 0xAA.

Datenträger der VS GEHEIM bedürfen einer physikalischen Vernichtung. Eine Löschung ist nicht erlaubt.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten