Hauptmenü öffnen

Die Unterwasser-Rugby-Europameisterschaft findet seit 1978 statt, erstmals in Malmö (Schweden). Damals gewannen die dänischen Herren vor Schweden und Deutschland. Damen nahmen an dem Turnier noch nicht teil. Gastgeber der letzten EM war 2017 Helsinki.

Die amtierenden Europameister sind die norwegischen Damen und die norwegischen Herren.

Europameisterschaften MännerBearbeiten

Austragungsort Gold Silber Bronze
2017 Helsinki (Finnland) Norwegen  Norwegen Danemark  Dänemark Deutschland  Deutschland
2010 Florenz (Italien) Deutschland  Deutschland Norwegen  Norwegen Tschechien  Tschechien
2005 Helsinki (Finnland) Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden
2001 Sandefjord (Norwegen) Schweden  Schweden Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen
1997 Göteborg (Schweden) Schweden  Schweden Danemark  Dänemark Norwegen  Norwegen
1993 Prag (Tschechien) Schweden  Schweden Finnland  Finnland Deutschland  Deutschland
1989 Bergen (Norwegen) Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden Norwegen  Norwegen
1985 Turku (Finnland) Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden Danemark  Dänemark
1981 Kopenhagen (Dänemark) Schweden  Schweden Deutschland  Deutschland Finnland  Finnland
1978 Malmö (Schweden) Danemark  Dänemark Schweden  Schweden Deutschland  Deutschland

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Schweden  Schweden 4 3 1 8
2 Deutschland  Deutschland 3 1 3 7
5 Norwegen  Norwegen 1 2 3 6
3 Finnland  Finnland 1 2 1 4
4 Danemark  Dänemark 1 2 1 4
6 Tschechien  Tschechien 1 1
Summe 10 10 10 30

Teilnehmende NationenBearbeiten

Nation Teilnahmen 2017 2010 2005 2001 1997 1993 1989 1985 1981 1978
Danemark  Dänemark 10 2 4 5 5 2 5 5 3 6 1
Deutschland  Deutschland 10 3 1 4 4 4 3 1 1 2 3
Finnland  Finnland 8 6 1 2 5 2 4 4 3 4
Italien  Italien 2 5 10
Norwegen  Norwegen 10 1 2 2 3 3 4 3 5 5 5
Osterreich  Österreich 7 6 7 7 7 6 6 4
Russland  Russland 1 8
Schweden  Schweden 9 4 3 1 1 1 2 2 1 2
Schweiz  Schweiz 5 7 9 7 8 8
Tschechien  Tschechien 5 3 6 6 6 6
Turkei  Türkei 1 5
Spanien  Spanien 1 7
Nationen 10 7 7 10 7 8 8 6 6 6 5

Europameisterschaften FrauenBearbeiten

Austragungsort Gold Silber Bronze
2017 Helsinki (Finnland) Norwegen  Norwegen Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden
2010 Florenz (Italien) Deutschland  Deutschland Norwegen  Norwegen Italien  Italien
2005 Helsinki (Finnland) Norwegen  Norwegen Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden
2001 Sandefjord (Norwegen) Deutschland  Deutschland Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden
1997 Göteborg (Schweden) Deutschland  Deutschland Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden
1993 Prag (Tschechien) Norwegen  Norwegen Deutschland  Deutschland Finnland  Finnland
1989 Bergen (Norwegen) Deutschland  Deutschland Schweden  Schweden Norwegen  Norwegen
1985 Turku (Finnland) Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden Deutschland  Deutschland

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 4 3 1 8
Norwegen  Norwegen 4 3 1 8
3 Schweden  Schweden 2 4 6
4 Finnland  Finnland 1 1
Italien  Italien 1 1
Summe 8 8 8 24

Teilnehmende NationenBearbeiten

Nation Teilnahmen 2017 2010 2005 2001 1997 1993 1989 1985
Danemark  Dänemark 6 6 4 4 5 5 5
Deutschland  Deutschland 7 2 2 1 1 2 1 3
Finnland  Finnland 5 4 5 3 4 4
Italien  Italien 1 3
Norwegen  Norwegen 7 1 1 2 2 1 3 1
Osterreich  Österreich 1 7
Schweden  Schweden 7 3 6 3 3 4 2 2
Spanien  Spanien 1 8
Schweiz  Schweiz 2 5 6
Turkei  Türkei 1 5
Nationen 10 8 6 3 5 6 6 5

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Offizielle Seite der "8th European Championships of Underwater Rugby 2005" in Helsinki - englisch/suomeksi
  • Offizielle Seite der "9th CMAS Underwater Rugby European Championship 2010" in Florenz - englisch