Unter Donner und Blitz

Schnellpolka von Johann Strauss Sohn (op. 324)

Unter Donner und Blitz ist eine Schnellpolka von Johann Strauss Sohn (op. 324). Das Werk wurde am 16. Februar 1868 im Dianabad-Saal in Wien erstmals aufgeführt.

AnmerkungenBearbeiten

Die Polka wurde für den Faschingsball der Künstlervereinigung Hesperus geschrieben und bei dieser Veranstaltung am 16. Februar 1868 im Dianabad-Saal auch uraufgeführt. In dem Werk beschreibt der Komponist musikalisch ein Sommergewitter. Bis heute zählt es zu den bekanntesten und beliebtesten Kompositionen von Johann Strauss (Sohn). Es erklingt häufig bei den Neujahrskonzerten der Wiener Philharmoniker oder wird gerne als Einlagemusik im zweiten Akt der Operette Die Fledermaus (anstelle der eigentlich an dieser Stelle vorgesehenen Tanzmusik) gespielt.

Die Spieldauer beträgt auf der unter Einzelnachweisen angeführten CD 3 Minuten und 4 Sekunden. Je nach der musikalischen Auffassung des Dirigenten kann diese Zeit etwas variieren.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Quelle: Englische Version des Booklets (Seite 77) in der 52 CDs umfassenden Gesamtausgabe der Orchesterwerke von Johann Strauß (Sohn), Hrsg. Naxos (Label). Das Werk ist als achter Titel auf der 28. CD zu hören.