Unserer lieben Frau (Gefell)

Kirchengebäude in Gefell

Die Stadtkirche Unserer lieben Frau ist das evangelische Gotteshaus der Stadt Gefell im Saale-Orla-Kreis in Thüringen.

Kirche in Gefell
Innenraum

LageBearbeiten

Die Kirche mit Friedhof liegt an einem nach Osten geneigten Hang am Südrand der Stadt Gefell in friedlicher Umgebung. Weiter südlich nach Häusern verläuft die Bundesstraße 2 von Leipzig nach Hof und weiter. Zum Kirchspiel gehören sechs Dörfer, darunter Dobareuth.

GeschichteBearbeiten

Die im Jahr 1303 erstmals urkundlich erwähnte Kirche wurde 1481 umgebaut und vergrößert. Nach einem Stadtbrand 1664–1670 repariert, wurde sie 1799 abgerissen. Ein an ihrer Stelle errichteter klassizistischer Neubau wurde 1864, 1922 und 1962 renoviert. Die Gemeinde, die bisher alle Baumaßnahmen aus eigenen Mitteln finanzierte, ließ auch Außenputz, Dach sowie Glockenturm reparieren. Die Schwammbekämpfung wurde mit finanziert.[1]

OrgelBearbeiten

 
Die Trampeli-Orgel von 1807
 
Spielschrank der Trampeli-Orgel

1807 erfolgte der Einbau der historischen Trampeli-Orgel, die von Johann Gottlob Trampeli zusammen mit Christian Wilhelm Trampeli gefertigt wurde. Restaurierungen fanden 1978 durch Hermann Lahmann, 1999 durch Rösel & Hercher Orgelbau und 2005 durch Orgelbau Waltershausen statt. Die Disposition (II/P/24) lautet:[2]

I Hauptwerk C–d3
Bordun 16′
Principal 8′
Stark Gedackt 8′
Viola di Gamba 8′
Octave 4′
Flaut Traversière 4′
Quinte 3′
Octave 2′
Flageolet 1′
Cornet III
Mixtur IV 1′
Tremulant
II Oberwerk C–d3
Principal 8′ Diskant
Lieblich Gedackt 8′
Quintatön 8′
Octave 4′
Flaut Douce 4′
Octave 2′
Quinte 112
Mixtur III 1′
Vox Humana 8′
Tremulant[A 1]>
Pedal C–c1
Subbass 16′
Violonbass 16′
Oktavenbass 8′
Posaunenbass 16′
  1. „Schwebung“ genannt

WeblinksBearbeiten

Commons: Stadtkirche Unserer Lieben Frauen (Gefell) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Straffer Zeitplan für Kirche Gefell Abgerufen im Internet am 3. Juni 2013
  2. Informationen zur Orgel auf Organindex. Abgerufen am 1. Januar 2022.

Koordinaten: 50° 26′ 18,2″ N, 11° 51′ 26,6″ O