Union for Ethical Biotrade

Organisation

Die Union for Ethical Biotrade (UEBT) (Eigenschreibweise: Union for Ethical BioTrade) ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich für die respektvolle Beschaffung von Inhaltsstoffen und deren Zertifizierung einsetzt. Den Mitgliedern der Organisation geht es darum, Biodiversität zu erhalten, althergebrachtes Wissen zu respektieren und die gerechte Verteilung entlang der Lieferkette zu gewährleisten.[1]

HintergrundBearbeiten

Die Gründung der Union for Ethical Biotrade im Mai 2007 in Genf war die Reaktion auf mehrere Entwicklungen. Zunächst hatte die Biodiversitätskonvention herausgestellt, dass sich zu wenig private Unternehmen um Nachhaltigkeit bemühten. Um die Verbindung zwischen Wirtschaft und biologischer Vielfalt zu stärken, wurde die Union for Ethical Biotrade ins Leben gerufen. Zugleich greift die Schaffung der UEBT die Ideen der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung auf, die biologische Vielfalt als eine Strategie für nachhaltige Entwicklung ansieht. Am 8. Mai 2007 fand ein Treffen der UEBT-Gründungsmitglieder statt, bei dem die Satzung genehmigt wurde. Im Dezember 2008 unterzeichneten die Biodiversitätskonvention und die UEBT eine Absichtserklärung, um die beteiligten Unternehmen zur Übernahme und Förderung guter Praktiken zu ermutigen.[2]

Definition und ZieleBearbeiten

Die Union for Ethical Biotrade bietet einen Standard für den ethischen Handel mit natürlichen Ressourcen und zertifiziert verschiedene Inhaltsstoffe. Die Organisation richtet sich an private Unternehmen, die einen Beitrag für nachhaltige Entwicklung leisten möchten und versuchen, ihre Handlungen mit den Zielen der Biodiversitätskonvention in Einklang zu bringen. Dieses Vorhaben stellt die UEBT-Zertifizierung aus.

Die UEBT hat verschiedene Arten von Mitgliedern: Marken, Produzenten und Verarbeitungsunternehmen, überwiegend in den Branchen Kosmetik, Pharma und Nahrungsmittel. Im Mai 2020 zählt die Mitgliederliste 57 Mitglieder aus Lateinamerika, Europa, Afrika, Asien, Nordamerika und Ozeanien. Derzeitige Mitglieder in Deutschland sind die Weleda AG seit 2011[3], die Martin Bauer Group seit 2014, Drom Fragrances seit 2017 sowie die Symrise AG, Wollenhaupt Kräutertee und Worlée Naturprodukte[4] seit 2018.[5]

Die Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung eines vorgegebenen Standards, der in allen Unternehmungen und entlang der ganzen Lieferkette angewandt werden soll. Hierfür hat die UEBT gemeinsam mit dem Global Nature Fund einen detaillierten Leitfaden veröffentlicht, der Unternehmen bei der strategischen Planung unterstützt.[6]

Um ihre UEBT-Zertifizierung zu erreichen und aufrechtzuerhalten, müssen Unternehmen für jeden natürlichen Inhaltsstoff, den sie beziehen, einen Biodiversity Action Plan entwickeln.[7][8][9] Diese Aktionspläne beinhalten Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität, wie etwa die Renaturierung natürlicher Strukturen, die Erhaltung eines guten Bodens und sauberen Wassers sowie die Förderung von Nutzorganismen, beispielsweise Bienen, auf landwirtschaftlichen Betrieben.

VeröffentlichungenBearbeiten

Die UEBT veröffentlicht jedes Jahr ein Biodiversitäts-Barometer, das über die Entwicklung des Verbraucherbewusstseins für biologische Vielfalt Aufschluss gibt.[10][11] Beispielsweise zeigte eine Verbraucherumfrage aus dem Jahr 2018, dass das Bewusstsein für Biodiversität bei Konsumenten in Deutschland stetig wächst. Auch die Zahl der Personen, die von Biodiversität gehört haben, ist in den letzten zehn Jahren von 29 Prozent auf 53 Prozent gestiegen. 71 Prozent der Befragten sind sich sicher, dass es „sie persönlich betrifft“, wenn die biologische Vielfalt verschwindet.[12]

Im August 2020 erschien der Bericht The Big Shift, in dem die UEBT ihre wichtigsten Erkenntnisse für die Förderung von Biodiversität zusammenfasst.[13]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Impulse für ein verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement aus der Unternehmenspraxis. In: Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Abgerufen am 10. September 2020.
  2. About UEBT. Abgerufen am 25. Juli 2020 (englisch).
  3. UEBT Members – Weleda. Abgerufen am 26. Mai 2021.
  4. Worlée NaturProdukte GmbH wird Mitglied der Union of Ethical Biotrade (UEBT). Pressemitteilung auf der Unternehmenswebsite, 20. März 2019, abgerufen am 10. September 2020.
  5. Vollständige Liste der Mitglieder auf der UEBT-Website. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  6. Leitfaden zur UEBT-Zertifizierung (PDF; 5,3 MB).
  7. Unternehmen müssen konkrete Pläne zum Schutz der Biodiversität vorlegen. In: Pressemitteilung auf der Website des Global Nature Fund. 21. März 2019, abgerufen am 10. September 2020.
  8. Biodiversitäts-Barometer 2013. Bundesamt für Naturschutz. 6. Mai 2013. Abgerufen am 2. August 2020.
  9. Leitfäden für mehr Biodiversität im Gewürzanbau. Website der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, 26. Juli 2020, abgerufen am 10. September 2020.
  10. Biodiversitäts-Barometer 2013. Bundesamt für Naturschutz. 6. Mai 2013. Abgerufen am 2. August 2020.
  11. UEBT Biodiversity Barometer. Abgerufen am 25. Juli 2020 (englisch).
  12. Umfrage in Deutschland. Website der Organisation, abgerufen am 25. Juli 2020 (englisch).
  13. Maria Julia Oliva: Cosmetics Brands Leading Big Shift on Biodiversity. sustainablebrands.com, 4. September 2020, abgerufen am 10. September 2020 (englisch).