Hauptmenü öffnen

Die Union der Zentralafrikanischen Republiken (französisch Union des Républiques d'Afrique Central/URAC) war ein loser bzw. nie realisierter Zusammenschluss der ehemaligen französischen Kolonien Kongo (Brazzaville), Tschad und Zentralafrikanische Republik.

Ziel war keine Staatenunion, sondern lediglich politische, wirtschaftliche und zollpolitische Zusammenarbeit. Die zu diesem Zweck am 11. August 1960 vereinbarte Zollunion (Union Douaniere Equatoriale, UDE) wurde jedoch ebenso wenig verwirklicht wie die angekündigte Schaffung einer gemeinsamen Verkehrsbehörde (Agence Transéquatoriale des Communications/ATEC).

LiteraturBearbeiten

  • Gustav Fochler-Hauke (Hrsg.): Der Fischer Weltalmanach 1964, Seite 136. Frankfurt am Main 1963
  • Thea Büttner (Hrsg.): Afrika – Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart, Teil 4 (Afrika vom Zusammenbruch des Kolonialsystems bis zur Gegenwart), Seite 322f. Pahl-Rugenstein-Verlag Köln 1985