Unendlich tief unten

Film von Pete Ariel (1977)

Unendlich tief unten ist ein Fernsehfilm von Pete Ariel. Der als Kriminalfilm und Psychothriller eingeschätzte Film wurde am 27. September 1978 im Abendprogramm[1] und erneut am 8. Oktober 1982 im Nachtprogramm[2] der ARD gesendet.

Film
OriginaltitelUnendlich tief unten
Produktionsland Bundesrepublik Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1977
Länge 103 Minuten
Stab
Regie Pete Ariel
Drehbuch Pete Ariel,
Irene Rodrian
Produktion Rüdiger Humpert,
Norddeutscher Rundfunk
Kamera Günther Wulff
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der labile Versicherungsangestellte Paul Montag, zu dessen Aufgaben die Überprüfung zweifelhafter Schadensfälle gehört, wird mit der Untersuchung des Todesfalles einer Magdalene Gard beauftragt. Die nur 28 Jahre alte Sportlerin starb mitten in einem Tennisturnier unter unklaren Umständen – angeblich an Herzversagen. Kurz vor ihrem Tod hatte sie eine unverhältnismäßig hohe Lebensversicherung in Höhe von 100.000 DM abgeschlossen, die jedoch nicht ihre Mutter, sondern eine rätselhafte Organisation namens „Cumulus“ erhält. Montag versucht die Hintergründe des Todes der Magdalene Gard und der sektenähnlichen Organisation aufzuklären. Dabei stellt er fest, dass es im Umfeld der Organisation weitere verdächtige Todesfälle gibt. Durch seine Ermittlungen wird er selbst zur Zielscheibe.

RezeptionBearbeiten

Die Zeitschrift TV Today bezeichnete den Film als „ungewöhnliches, verzwicktes Verwirrspiel.“[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Diese Woche im Fernsehen. In: Der Spiegel, Ausgabe 39/1978. 25. September 1978, abgerufen am 29. November 2017.
  2. Diese Woche im Fernsehen. In: Der Spiegel, Ausgabe 40/1982. 4. Oktober 1982, abgerufen am 29. November 2017.
  3. Unendlich tief unten. In: TV Today. Abgerufen am 29. November 2017.