Ullrich Scheideler

deutscher Musikwissenschaftler

Ullrich Scheideler (* 1964 in Kassel) ist ein deutscher Musikwissenschaftler.[1]

LebenBearbeiten

Scheideler studierte an der Berliner Hochschule der Künste Musiktheorie sowie in der Technischen Universität Musikwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie, dies auch in London (Royal Holloway & Bedford New College), seine Magisterarbeit behandelte Alban Bergs Streichquartett op. 3 (1993).

Ab 1995 war Scheideler zehn Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arnold Schönberg Gesamtausgabe. Seit 1995 wirkte er als Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Berliner Hochschule der Künste und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2006 wurde er an der TU Berlin bei Christian Martin Schmidt promoviert.[2]

Scheideler ist seit 2015 Mitherausgeber der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie (ZGMTH).

SchriftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbiografie
  2. Ullrich Scheideler: Komponieren im Angesicht der Musikgeschichte. Studien zur geistlichen a-cappella-Musik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Umkreis der Sing-Akademie zu Berlin, Berlin 2010, 577 S. ISBN 978-3-86664-833-3 (= Musikwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, Bd. 11)