Hauptmenü öffnen

Ullrich Scheideler

deutscher Musikwissenschaftler

Ullrich Scheideler (* 1964 in Kassel) ist ein deutscher Musikwissenschaftler.[1]

LebenBearbeiten

Scheideler studierte an der Berliner Hochschule der Künste Musiktheorie sowie in der Technischen Universität Musikwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie, dies auch in London (Royal Holloway & Bedford New College), seine Magisterarbeit behandelte Alban Bergs Streichquartett op. 3 (1993).

Ab 1995 war Scheideler zehn Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arnold Schönberg Gesamtausgabe. Seit 1995 wirkte er als Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Berliner Hochschule der Künste und der Humboldt Universität zu Berlin. 2006 wurde er an der TU Berlin bei Christian Martin Schmidt promoviert.[2]

Scheideler ist seit 2015 Mitherausgeber der Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie (ZGMTH).

SchriftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbiografie
  2. Ullrich Scheideler: Komponieren im Angesicht der Musikgeschichte. Studien zur geistlichen a-cappella-Musik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Umkreis der Sing-Akademie zu Berlin, Berlin 2010, 577 S. ISBN 978-3-86664-833-3 (= Musikwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, Bd. 11)