Hauptmenü öffnen

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1936 fanden am 5. September im schweizerischen Bern statt.

Inhaltsverzeichnis

RennverlaufBearbeiten

Die Berufsfahrer hatten 218,4 Kilometer, die Amateure 145 Kilometer zu bewältigen. Bei den Profis gewann der Franzose Antonin Magne, der eine Alleinfahrt mit einem Vorsprung von über neun Minuten abschloss. Er erreichte ein Stundenmittel von 37,1 Kilometern. Im abgeschlagenen Hauptfeld kam der deutsche Fahrer Georg Umbenhauer auf Platz 9. Bei den Amateuren gab es einen Doppelsieg der Schweizer durch Edgar Buchwalder und Gottlieb Weber. Buchwalder gewann den Spurt aus einer Massenankunft mit elf Sekunden Vorsprung. Er erreichte ein Stundenmittel von 36,4 Kilometern. Fritz Scheller kam als bester deutscher Amateur mit 55 Sekunden Rückstand auf Platz 9.

ErgebnisseBearbeiten

ProfisBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Antonin Magne Dritte Französische Republik  FRA 5:53:32 h
2 Aldo Bini Italien 1861  ITA + 9:27 min
3 Theofiel Middelkamp Niederlande  NED
4 Paul Egli Schweiz  SUI
5 Werner Gröndhal Hansen Danemark  DNK
6 Edward Vissers Belgien  BEL
7 Gino Bartali Italien 1861  ITA
8 Albert van Schendel Niederlande  NED
9 Georg Umbenhauer Deutsches Reich NS  GER

AmateureBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Edgar Buchwalder Schweiz  SUI 3:58:01
2 Gottlieb Weber Schweiz  SUI + 0:11 min
3 Pietro Favalli Italien 1861  ITA + 0:47 min
4 Guy Lapébie Dritte Französische Republik  FRA + 0:55 min
5 Knud Jacobsen Danemark  DNK
6 Glauco Servadei Italien 1861  ITA
7 Yunichi Demija Japan  JPN
8 Paul Frantz Luxemburg  LUX
9 Fritz Scheller Deutsches Reich NS  GER
10 Robert Charpentier Dritte Französische Republik  FRA
11 Kurt Ott Schweiz  SUI
12 Marcello Spadolini Italien 1861  ITA
13 Paul Couderc Dritte Französische Republik  FRA
Platz Athlet Land Zeit
14 Frans Neuens Luxemburg  LUX + 0:55 min
15 Jacques Majerus Luxemburg  LUX
16 Emil Schöpflin Deutsches Reich NS  GER
17 Oskar Augusti Osterreich  AUT
18 Hans Leutelt Tschechoslowakei 1920  TCH
19 Josef Losek Tschechoslowakei 1920  TCH
20 Robert Dorgebray Dritte Französische Republik  FRA
21 Eugen Sehnalek Osterreich  AUT
22 Walter Löber Deutsches Reich NS  GER
23 Fritz Ruland Deutsches Reich NS  GER
24 Rudy Houtsch Luxemburg  LUX
25 Arne Petersen Danemark  DNK
26 Janos Bognar Ungarn 1918  HUN

WeblinksBearbeiten