Hauptmenü öffnen

Das Eigenschaftswort perkutan (aus lateinisch per für ‚durch‘ und cutis für ‚Haut‘; sinngemäß ‚durch die [gesunde] Haut hindurch‘) ist ein medizinisches Fachwort, welches auf den Weg durch oder über die Haut hinweist.

Es bezeichnet die Art der Aufnahme von Medikamenten, aber auch von Schadstoffen und Chemikalien in den Körper oder aber die Vorgehensweise bei medizinischen Prozeduren.

Synonym werden transdermal oder transkutan (transcutan) verwendet.

  • Geeignete Medikamente werden bei kutaner Applikation perkutan aufgenommen.
  • Manche Gifte und viele Chemikalien (beispielsweise Mercaptoethanol und Acetonitril) führen zu Schädigungen durch perkutane Resorption.
  • Kanülen, teilweise auch Katheter, werden perkutan eingeführt.
  • Ohne Operation kann perkutan eine Drainage eingebracht werden, wodurch Wundsekret oder Eiter abfließen können.
  • Krankheitserreger oder Parasiten wie Spulwürmer können durch die Haut eindringen, was zu einer perkutanen Infektion führen kann.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: perkutan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!