Transkribus

Plattform zur Handschriftenerkennung (HTR), Bilderkennung (Layout Analysis) und Strukturerkennung von Texten

Transkribus ist eine Plattform zur Texterkennung, Layout-Analyse und Strukturerkennung von historischen Dokumenten.

Sie ist frei zugänglich und wird derzeit (Juni 2020) von mehr als 37.000 registrierten Benutzern verwendet. Die Plattform entstand im Rahmen der EU-Projekte tranScriptorium[1] (2013–2015) und READ (Recognition and Enrichment of Archival Documents – 2016–2019).[2] Sie wurde von der Universität Innsbruck bzw. der Gruppe Digitalisierung und elektronische Archivierung entwickelt. Seit dem 1. Juli 2019 wird die Plattform von der Europäischen Genossenschaft READ-COOP betrieben und weiterentwickelt.

In der Plattform sind Tools verschiedener Forschungsgruppen aus ganz Europa integriert. Zu nennen sind hier insbesondere die Pattern Recognition and Human Language Technologie (PRHLT)-Gruppe der Technischen Universität Valencia und die CITlab-Gruppe der Universität Rostock.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. tranScriptorium Projektseite, abgerufen am 26. Juni 2020.
  2. READ Projektseite, abgerufen am 26. Juni 2020.