Thomas Dagworth

englischer Ritter und Kommandant

Sir Thomas Dagworth (auch Sir Thomas de Dagworth, Lord Dagworth; * 1276 in Bradwell Juxta Coggeshall in Essex[1]; † 1350, 1352 oder 1359 in der Bretagne) war ein englischer Ritter und Kommandant der englischen Streitkräfte der Bretagne im Hundertjährigen Krieg.

Wappen von Sir Thomas Dagworth

LebenBearbeiten

1343 heiratete er Eleanor de Bohun, Countess of Ormonde, eine Tochter von Humphrey de Bohun, 4. Earl of Hereford und Elizabeth of Rhuddlan.

1346 führte Dagworth eine kleine englische Streitmacht zur Unterstützung von Graf Johann V. Anspruch auf das Herzogtum der Bretagne an. Johanns Anspruch auf die Bretagne wurde durch den englischen König unterstützt, während Herzog Karl von Blois Anspruch auf denselben vom französischen König bekräftigt wurde. Am 9. Juni 1346 wurde Dagworths Streitmacht vom zahlenmäßig überlegenen Heer Karls in der Schlacht von Saint-Pol-de-Léon angegriffen. Obwohl Dagworths Heer umzingelt war, gelang es jedoch mit Hilfe der englischen Langbogenschützen den Sieg davonzutragen.

Im nächsten Jahr in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 1347 errang Dagworth einen noch erstklassigeren Sieg in der Schlacht von La Roche-Derrien, als er Karl von Blois gefangen nahm.

1350 (nach anderen Angaben auch 1352 oder 1359)[2] wurde Thomas Dagworth in einem Hinterhalt von unzufriedenen Bretonen getötet, die der englischen Herrschaft überdrüssig wurden.

LiteraturBearbeiten

  • Stephen Turnbull: The Book of the Medieval Knight. Arms and Armour Press, London 1985, ISBN 0-85368-715-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alison Weir: Britain's Royal Family. A Complete Genealogy. The Bodley Head, London, U.K. 1999, S. 84.
  2. Sir Thomas de Dagworth, Lord Dagworth auf thepeerage.com, abgerufen am 10. September 2016.