Hauptmenü öffnen

Thomas Bremer

deutscher römisch-katholischer Theologe

Thomas Bremer (* 14. November 1957 in Essen) ist ein römisch-katholischer Theologe.

LebenBearbeiten

Bremer studierte römisch-katholische Theologie, Slawistik und Klassische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und in Belgrad. Danach war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ökumenischen Institut der Universität Münster und wurde 1990 mit der Dissertation Ekklesiale Struktur und Ekklesiologie in der serbischen orthodoxen Kirche im 19. und 20. Jahrhundert zum Dr. theol. promoviert.

Von 1995 bis 1999 war er Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde in Berlin. Seit 1999 ist Bremer Professor für Ostkirchenkunde und Ökumenische Theologie am Institut für Ökumenik und Friedensforschung der Universität Münster. Von 2011 bis 2012 war er Fellow am Imre Kertész Kolleg an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die christlichen orthodoxen Kirchen Osteuropas. Seit 2009 hat Bremer die Schriftleitung der theologischen Zeitschrift Theologische Revue inne. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift Una Sancta – Zeitschrift für ökumenische Begegnung. Er ist Unterzeichner des Memorandums „Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch“.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten