Theoretische Kryptologie

Die Theoretische Kryptologie ist ein Teilgebiet der Kryptologie und beschäftigt sich mit Paradigmen, Ansätzen und Techniken, die benutzt werden um Lösungen natürlicher kryptographischer Probleme zu konzeptualisieren, zu definieren und bereitzustellen.[1]

Konkreter gehören dazu Definitionen von und Relationen zwischen Sicherheitsbegriffen sowie Black-Box-Reduktionen und Äquivalenzen zwischen kryptographischen Verfahren. Ebenfalls diesem Feld zugerechnet werden sichere Mehrparteienberechnungen und dazugehörige Primitive wie Commitment-Verfahren, Oblivious Transfer und Zero-Knowledge-Protokolle.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TCC: Aims and Scope (Memento des Originals vom 18. November 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wisdom.weizmann.ac.il – Manifest des Workshops für theoretische Kryptologie der International Association for Cryptologic Research