Them

britische Band

Them ([ðɛm]) war eine britische, von Gospel, Country Blues und Jazz beeinflusste Rockband, die 1964 im nordirischen Belfast gegründet wurde.

GeschichteBearbeiten

Alan Henderson (Bass), Billy Harrison (Gitarre) und Ronnie Milling (Schlagzeug) bildeten die Band The Gamblers. Van Morrison (Gesang, Mundharmonika) und Jackie McAuley (Orgel) erweiterten die Gruppe im April 1964 zum Quintett, das sich fortan Them nannte; statt Milling spielte bald Patrick McAuley an den Drums. Die Gruppe richtete im Maritime Hotel von Belfast einen Rhythm & Blues-Club ein. Die erste Single, Don’t Start Crying Now / One Two Brown Eyes, wurde im August 1964 veröffentlicht. Bald darauf ersetzten Peter Bardens (Orgel), Terry Noon (Schlagzeug) und Joe Boni (Gitarre) ausscheidende Bandmitglieder.

Als ihre bekanntesten Lieder gelten Here Comes the Night, Baby Please Don’t Go[1] und Gloria. Ein weiterer Hit war It’s All Over Now, Baby Blue,[2] das im Original von Bob Dylan gesungen wird. In der zweiten Jahreshälfte 1965 gelangen der Gruppe drei kleinere Hits in den USA mit Gloria,[3] Here Comes the Night[4] und Mystic Eyes.[5]

1966 verließ Morrison die Band während einer USA-Tournee, um eine – bis heute andauernde – Solokarriere zu verfolgen (Stand 2019). Mit Sänger Ken McDowell versuchten Joe Boni, Alan Henderson und neue Instrumentalisten – Ray Elliot (Orgel) und David Harvey (Schlagzeug) – vom Ruf der Vorgänger-Besetzung zu profitieren. 1972 löste sich die Band auf. Sie wurde 1979 wieder belebt, doch im selben Jahr endgültig aufgelöst.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
1965 The Angry Young Them[7] US54
(23 Wo.)US
Decca
1966 Them Again US138
(6 Wo.)US
Decca
1972 Them Featuring Van Morrison US154
(11 Wo.)US
London

Weitere Alben

  • 1968: Now and Them (Tower)
  • 1968: Time Out, Time In, for Them (Tower)
  • 1969: Them (Happy Tiger)
  • 1970: The World of Them (Decca)
  • 1971: Them In Reality
  • 1972: Bad or Good (Decca)
  • 1973: The Beginning (Decca)
  • 1974: Backtrackin’ (Decca)
  • 1975: It’s All Over Now, Baby Blue (Nova)
  • 1979: Shut Your Mouth (Strand)
  • 1997: The Story of Them Featuring Van Morrison (The Decca Anthology 1964–1966) (2 CD, Decca/Deram)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   UK   US
1964 Baby Please Don’t Go UK10
(11 Wo.)UK
B-Seite: Gloria
Decca F 12018
Gloria US71
(7 Wo.)US
1965 Here Comes The Night UK2
(12 Wo.)UK
US24
(10 Wo.)US
B-Seite: All for Myself
Decca F 12094
Mystic Eyes US33
(8 Wo.)US
B-Seite: If You and I Could Be as Two
Decca F 12281
1974 It’s All Over Now, Baby Blue DE13
(14 Wo.)DE

Weitere Singles

  • 1964: Don’t Start Crying Now / One Two Brown Eyes (Decca F 11973)
  • 1965: One More Time / How Long Baby (Decca F 12175)
  • 1965: I’m Gonna Dress in Black / (It Won’t Hurt) Half as Much (Decca F 12215)
  • 1966: Call My Name / Bring ’em on In (Decca F 12355)
  • 1966: Richard Cory / Don’t You Know (Decca F 12403)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Baby Please Don’t Go (Platz 10) und Here Comes the Night (Platz 2) waren ihre einzigen Hits in Großbritannien, beide platzierten sich in der ersten Jahreshälfte 1965; siehe: Nugent, Stephen / Fowler, Anne / Fowler, Pete: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955–1974. In: Gillett, Charlie / Frith, Simon (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 340
  2. Die Single erreichte 1974 in den deutschen Singles-Charts Nummer 13; Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956–1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 203
  3. US-Katalognummer Parrot 9727; Platz 71
  4. US-Katalognummer Parrot 9749; Platz 21
  5. US-Katalognummer Parrot 9796; Platz 33; siehe Whitburn, Joel: Top Pop Singles 1955–1993. Menomonee Falls, Wisconsin: Record Research Ltd., 1994, S. 597
  6. a b Chartquellen: DE UK US
  7. Lediglich The Angry Young Them und Them Again sind die in Großbritannien erschienenen Originalalben. Nähere Informationen zu Trackliste, Besetzung und Katalognummern siehe Tilch, K.D.: Rock LPs 1955–1970. Bd. 4: T–Z. 3. erw. Aufl. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 1599f

LiteraturBearbeiten

  • Ken Barnes: Them. In: Shaw, Greg: Bomp! Die Briten kommen. Aus den Kindertagen der englischen Rockmusik. Deutsch von Walle Bengs. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1983, S. 182–185.

WeblinksBearbeiten