Hauptmenü öffnen

The Soft Boys waren eine zwischen 1976 und 1980 aktive englische Rockband aus Cambridge. Laut Allmusic waren sie eine der einflussreichsten Gruppen im Bereich der zeitgenössischen alternativen Musik.[1]

The Soft Boys
Allgemeine Informationen
Herkunft Cambridge, England
Genre(s) Post-Punk, Neo-Psychedelia
Gründung 1976, 2001
Auflösung 1980, 2003
Gründungsmitglieder
Robyn Hitchcock
Rob Lamb (1976)
Andy Metcalfe (bis 1979)
Morris Windsor
Letzte Besetzung
Robyn Hitchcock
Alan Davies (ab 1976)
Matthew Seligman (ab 1979)
Morris Windsor

GeschichteBearbeiten

Die Soft Boys entstanden 1976 in Cambridge als Dennis and the Experts. Die ursprünglichen Mitglieder waren Robyn Hitchcock (Gitarre), Rob Lamb (Gitarre), Andy Metcalfe (Bass) und Morris Windsor (Schlagzeug). Alan Davies ersetzte Lamb Ende 1976, und Kimberley Rew kam schließlich für Davies. 1979 wurde Metcalfe durch Matthew Seligman ersetzt.

Die Soft Boys lösten sich nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums Underwater Moonlight auf. Das 1980 erschienene Album gilt heute als Meilenstein der alternativen Rockmusik.[1][2][3] Rew feierte danach mit Katrina and the Waves Erfolge, während Hitchcock zunächst solo, dann mit seiner neuen Band „The Egyptians“ weiter musizierte.

1994 fanden sich die Soft Boys für eine britische Tour wieder zusammen. 2001 nahmen sie zum 20-jährigen Jubiläum von Underwater Moonlight ein neues Album auf, Nextdoorland, das 2002 erschien.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Kompilationen und Live-AufnahmenBearbeiten

  • 1981: Two Halves for the Price of One (Studio-Rarities und Live-Aufnahmen)
  • 1983: Live at the Portland Arms (1988 als LP neuveröffentlicht)
  • 1984: Wading Through a Ventilator (EP; enthält die EP Give It To The Soft Boys plus Bonus-Titel)
  • 1989: Raw Cuts (EP; umbenannte Neuauflage von Wading Through a Ventilator)
  • 1993: 1976–81 (Best of; plus Rarities, Outtakes und Live-Tracks)
  • 1994: Where Are The Prawns
  • 2001: Underwater Moonlight... And How It Got There (Underwater Moonlight plus Demos, Rehearsals und Outtakes)

Singles und EPsBearbeiten

  • 1977: Give It To The Soft Boys (7″-EP: Wading Through a Ventilator / The Face of Death und Hear My Brane)
  • 1978: (I Want to Be an) Anglepoise Lamp / Fatman’s Son
  • 1980: Near the Soft Boys (7″-EP: Kingdom of Love / Vegetable Man und Strange)
  • 1980: I Wanna Destroy You /Old Pervert
  • 1981: Only the Stones Remain / The Asking Tree
  • 1982: Love Poisoning
  • 1983: He’s a Reptile / Song No. 4
  • 1989: The Face of Death / The Yodelling Hoover
  • 2002: Side Three

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Allmusic, siehe Weblinks
  2. Geschichtsstunde The Soft Boys (Memento des Originals vom 1. Dezember 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de auf intro.de, abgerufen am 29. November 2017
  3. The Soft Boys A Can of Bees / Underwater Moonlight (reissues) auf drownedinsound.com, abgerufen am 30. November 2017