Hauptmenü öffnen

Technische Akademie Wuppertal

Institut zur berufsbegleitenden Weiterbildung mit Sitz in Wuppertal

Die Technische Akademie Wuppertal e. V., kurz TAW genannt, ist eines von Deutschlands ältesten und größten Weiterbildungsinstituten. Ihr Gründungsort und ihre Zentrale liegen in der denkmalgeschützten Villa Eisfeller (auch als Villa Hörlein bekannt) im Zooviertel, einer großen Villenkolonie im ehemals selbstständigen Wuppertaler Stadtteil Elberfeld. Ein weiterer Standort war das Haus Linde (51° 13′ 24″ N, 7° 5′ 19,4″ O) in Wuppertal-Vohwinkel.

Technische Akademie Wuppertal (TAW)
Taw logo1.jpg
Zweck: Berufsbegleitende Weiterbildung
Vorsitz: Armin Schulz
Gründungsdatum: 28. Mai 1948
Mitgliederzahl: ca. 200
Sitz: Wuppertal
Website: www.taw.de

Die TAW ist Außeninstitut der RWTH Aachen und Kontaktstudien-Institut der Bergischen Universität Wuppertal. Über 2500 Tagesseminare, berufsbegleitende Zertifikats-Lehrgänge und Studiengänge, Inhouse-Seminare, Tagungen und Kongresse werden pro Jahr angeboten – an fünf Weiterbildungszentren in Deutschland sowie einem Standort in Polen. Das Spektrum reicht von technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Inhalten bis hin zu Führungs-, Kommunikations- und Managementthemen.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Gründung und ExpansionBearbeiten

 
Die Villa Hörlein, Gründungsort und Zentrale der TAW.
 
Das TAW-Weiterbildungszentrum heute – mit allen Neubauten

Die TAW wurde 1948 als unabhängiger Verein in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) gegründet, um im Bergischen Land eine Einrichtung zur Weiterbildung von Kriegsheimkehrern zu schaffen. Ein Ziel dieser Einrichtung war es, Architekten, Ingenieure, Chemiker und Physiker in Nachkriegsjahren in allen praxisrelevanten Arbeitsgebieten auf den neusten „Stand“ zu bringen, da diese durch den Krieg oft über Jahre aus ihrem Beruf herausgerissen waren. Die so entstandenen Wissensdefizite sollten in kurzen Bildungseinheiten (Seminaren) ausgeglichen werden.

In der Folgezeit dehnte die TAW ihr thematisches Spektrum auf alle Weiterbildungsmaßnahmen für alle Bereiche des Berufslebens aus.

Im Zuge der inhaltlichen Ausweitung des Angebots expandierte die TAW auch räumlich und gründete 1986 das Weiterbildungszentrum in Altdorf b. Nürnberg und 1987 das Weiterbildungszentrum in Bochum. Nach der Wiedervereinigung war die TAW eine der ersten unabhängigen Bildungseinrichtungen, die sich in den Neuen Bundesländern engagierte: 1990 mit einem Weiterbildungszentrum in Cottbus und 1991 mit einer Akademie in Wildau bei Berlin. Außerdem ist die TAW mit einem Weiterbildungszentrum in Polen auch im europäischen Ausland aktiv.

Neuausrichtung ab 2005Bearbeiten

Ab 2005 richtete die Technische Akademie Wuppertal ihr Weiterbildungsangebot neu aus. Für die nicht technischen Berufe gründete die TAW die „Themen-Akademien“. In acht Akademien wird Weiterbildung angeboten – von Seminaren und berufsbegleitenden Zertifikats-Lehrgängen über Inhouse-Veranstaltungen und Tagungen bis hin zu einem berufsbegleitenden Studium mit staatlichem Abschluss.

Außerdem wurden unter dem Dach der Technischen Akademie Wuppertal verschiedene technische Kompetenzzentren gegründet, in denen neben fachspezifischen, technischen Inhalten auch übergreifende Themen wie Qualitätsmanagement, Produkthaftung, Patentrecht und Management-Kompetenzen behandelt werden.

AktivitätenBearbeiten

 
Das TAW-Weiterbildungszentrum in Altdorf bei Nürnberg

Die TAW betreibt die TAWCert GmbH als akkreditierte Zertifizierungs-Gesellschaft für praxisbezogene Beratung bei Zertifizierungsfragen. Zu ihrem Spektrum gehört die Realisierung und Zertifizierung von Qualitätsmanagement-Systemen ebenso wie die Weiterbildung und Zertifizierung von Mitarbeitern zu den qualitätsbestimmenden und wettbewerbsfördernden Aufgaben. Sitz der Gesellschaft ist Altdorf b. Nürnberg. Außerdem publiziert sie mit dem TAW Verlag Fachliteratur.

Engagement und VeranstaltungenBearbeiten

Mit gesellschaftsrelevanten Kongressen, Foren und Initiativen engagiert sich die TAW im öffentlichen Leben. So veranstaltet sie z. B. in Kooperation mit der Energieagentur NRW alljährlich einen Kongress zum Thema Energiesparen.

ThemenakademienBearbeiten

  • AFM Akademie für Facility Management[1]
  • AfQ Akademie für Qualitätsmanagement[2]
  • afpu Akademie für Personalmanagement und Unternehmensentwicklung[3]
  • AfE Akademie für Einkauf und Logistik[4]
  • AfRV Akademie für Recht und Verwaltung[5]
  • VWA Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie[6]

Berufsbegleitende StudiengängeBearbeiten

  • Maschinenbau in Kooperation mit der FH Südwestfalen
  • Elektrotechnik in Kooperation mit der FH Südwestfalen
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) in Kooperation mit der FH Südwestfalen
  • Wirtschaftsrecht in Kooperation mit der FH Nordhessen
  • Ergo-/Physiotherapie in Kooperation mit der FH Nordhessen
  • MBA Unternehmensführung in Kooperation mit der FH Ludwigshafen am Rhein
  • Europäisches Verwaltungsmanagement in Kooperation mit der FH für Verwaltung und Rechtspflege Berlin
  • Wirtschaft in Kooperation mit der FH Südwestfalen
  • Wirtschaft in Kooperation mit der TFH Wildau
  • International Management with Engineering in Kooperation mit der FH Südwestfalen

KompetenzzentrenBearbeiten

  • Kompetenzzentrum Elektrotechnik
  • Kompetenzzentrum Konstruktion und Entwicklung
  • Kompetenzzentrum Maschinenbau und Fahrzeugtechnik
  • Kompetenzzentrum für Verfahrenstechnik

WeblinksBearbeiten

  Commons: Technische Akademie Wuppertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten