Teatro Coliseo

Theater in Argentinien

Das Teatro Coliseo ist ein traditionsreiches altes Theater in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Es befindet sich im Stadtteil Retiro, an der Plaza Libertad. Die Geschichte des Theaters lässt sich in verschiedene Etappen unterteilen, da es mehrere Male umzog bzw. umgebaut wurde. Der erste Abschnitt reicht von seiner Gründung am damaligen Standort gegenüber der Kirche de la Merced 1804 bis 1834. Der zweite Abschnitt erstreckt sich vom Umbau 1834 bis zu seinem Abriss 1873. In dieser Zeit war es bekannt als Coliseo Argentino oder auch Teatro Argentino. Der dritte Abschnitt umfasst den Wiederaufbau an der Plaza Libertad 1905. Der letzte Zeitraum umfasst den letzten Umbau und einen weiteren Umzug bis zur heutigen Zeit.

Teatro Coliseo (1953)

GeschichteBearbeiten

El Teatro Coliseo de la MercedBearbeiten

Das erste Teatro Coliseo oder auch Viejo Teatro Coliseo (Altes Coliseo-Theater) wurde 1804, noch zu Zeiten der spanischen Kolonialherrschaft, gegründet. Bis 1838 war es der einzige Aufführungssaal der Stadt Buenos Aires. Der erste Standort war gegenüber der Kirche de la Merced, an der Kreuzung Reconquista und Perón.[1]

1825 wurde hier die erste komplette Oper in Argentinien aufgeführt, Rossinis Barbier von Sevilla.[2] Zu der Zeit gehörten auch zwei der berühmtesten Schauspieler zum Ensemble des Teatro Coliseo, Trinidad Guevara (1798–1873), die heute als erste argentinische Schauspielerin angesehen wird und Juan José Casacuberta (1789–1849).

1834 wurde das Theater umgebaut und bekam den Namen Coliseo Argentino bzw. Teatro Argentino.[3]

El Teatro ArgentinoBearbeiten

Das Teatro Argentino wurde von José Olaguer Feliú auf einem Grundstück eines Señor Almagro errichtet. Die Fassade war schlicht gehalten, auch die Innendekoration war eher ärmlich. Letztere stammt größtenteils von Mariano Pizarro, einem argentinischen Künstler und Mechaniker des Theaters. Auf dem Bühnenportal war zu lesen: „La comedia es espejo de la vida“ (Die Komödie ist der Spiegel des Lebens). Das Theater hatte ungefähr 250 Plätze. Das Orchester bestand aus 26 bis 28 Mitgliedern, nicht immer waren diese professionelle Musiker.

1873 erwirbt Melchor Rams das Theater und lässt es abreißen, um für den Bau der Passage Pasaje del Teatro Argentino Platz zu schaffen.[4]

El Teatro Coliseo de Plaza LibertadBearbeiten

Das neue Teatro Coliseo wird als Zirkus 1905 eröffnet. Am 27. August 1920 wurde aus dem Theater die erste Rundfunksendung Argentiniens übertragen.

Am Ende der 1960er Jahre organisiert die Plattenfirma Mandioca dort Konzerte unter dem Namen „Beat Baires“, darunter sind Bands wie Almendra, Manal und Vox Dei.

AktivitätenBearbeiten

Das Teatro Coliseo wird für verschiedene Zwecke genutzt, Schauspiel, Musicals oder auch politische Veranstaltungen. Jedoch liegt sein Hauptschwerpunkt auf der klassischen Musik und der Oper. Es ist auch Veranstaltungsort für Konzerte der „Asociación Mozarteum Argentino“. Im Rahmen dieser Konzerte sind dort bereits Künstler wie Yehudi Menuhin, Victoria de los Ángeles und das Beaux Arts Trio aufgetreten.

CharakteristikBearbeiten

Das Theater hat Platz für 1700 Besucher. Eines seiner Hauptmerkmale ist der große Orchestergraben, der es sehr gut geeignet macht für Opernaufführungen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bernardo Carey: A propósito de la primer “bisagra” del teatro argentino: “Autores de dramas gauchescos, sainetes y revistas – Siglo XIX”. Teatro del Pueblo, SOMI, 2006.
  2. Vicente Gesualdo: Breve Historia de la Música en la Argentina. Biblioteca de la Academia Argentina de Letras, Beta, Buenos Aires 1961. ISBN 978-9-5062-0129-6.
  3. Memoria del Teatro Colón, Revista 40, Teatro Colón. (Memento vom 2. Mai 2008 im Internet Archive)
  4. José Antonio Wilde: Buenos Aires desde 70 años atrás. Serie del Siglo y Medio, vol. 2, Editorial Universitaria de Buenos Aires, Buenos Aires 1961.

Koordinaten: 34° 35′ 47,6″ S, 58° 22′ 59,8″ W