Tausendjährige Linde (Luckenwalde)

Naturdenkmal in Luckenwalde, Brandenburg

Die Tausendjährige Linde ist ein sehr alter Baum im Elsthal in Luckenwalde.

Tausendjährige Linde im April 2015.
Die Denkmalplakette an der Linde.

Es handelt sich um eine Winterlinde (Tilia cordata), die auf einer historischen Postkarte erstmal als „tausendjährige Linde“ bezeichnet wurde. Sicher ist sie nicht 1000 Jahre alt, sie wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert von Mönchen dort gepflanzt. An jener Stelle hatten diese die Nuthe angestaut und eine Wassermühle errichtet. Wahrscheinlich wurde die Linde gepflanzt, um einen Orientierungspunkt hin zur Mühle zu setzen. Die Mühle verfiel später und inspirierte zur Schönhannchen-Sage. Heute ist die Linde ein eingetragenes Naturdenkmal.[1][2]

Im Februar 2014 hatte die Linde in 1,30 m Höhe einen Stammumfang von etwa 7,13 m.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtsblatt vom 22. Februar 2006
  2. „Tausendjährige Linde in Luckenwalde“ im Baumregister bei www.baumkunde.de
  3. Eintrag auf monumentaltrees.com

Koordinaten: 52° 4′ 52,2″ N, 13° 10′ 0,5″ O