Tanjero

Fluss im Irak

Der Tanjero ist ein Fluss in der Autonomen Region Kurdistan im Irak. Er entsteht nahe der Stadt Sulaimaniyya durch den Zusammenfluss der Flüsse Kiliasan and Kani-Ban und mündet nach 58 Kilometern in den Darbandichan-Stausee.

Tanjero
Daten
Lage Irak
Flusssystem Flusssystem Tigris
Abfluss über Darbandichan-Stausee → Diyala → Tigris → Schatt al-Arab → Persischer Golf
Quelle Zusammenfluss von Kiliasan and Kani-Ban
35° 29′ 35″ N, 45° 23′ 22″ O
Quellhöhe 680 m
Mündung Darbandichan-StauseeKoordinaten: 35° 16′ 35″ N, 45° 51′ 9″ O
35° 16′ 35″ N, 45° 51′ 9″ O
Mündungshöhe 466 m
Höhenunterschied 214 m
Sohlgefälle 3,7 ‰
Länge 58 km[1]

Durch die Einleitung von ungeklärtem Abwasser und Industrieabwasser, sowie durch wilde Müllkippen im Uferbereich ist der Fluss stark durch Schwermetalle und andere Schadstoffe belastet.[1][2] Unter der Wasserverschmutzung leidet auch die Landwirtschaft, weil das Wasser nicht mehr zur Bewässerung der Felder geeignet ist.[3]

Im Darbandichan-Stausee führt die Verschmutzung durch den Tanjero im Sommer periodisch zu Fischsterben.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nigar A. Aziz, Sabah M. Salih, Nizar Y. Hama-Salh: Pollution of Tanjero River by Some Heavy Metals Generated from Sewage Wastwater [sic!] and Industrial Wastewater in Sulaimani District. In: Universität Kirkuk (Hrsg.): Journal of Kirkuk University – Scientific Studies. Band 12, Nr. 1, 2012 (englisch, Online [PDF; 775 kB; abgerufen am 4. September 2021]).
  2. Waterkeepers Iraq tracks massive waste oil spill in Sulaimani Dump. In: www.natureiraq.org. 17. Juni 2016, abgerufen am 19. November 2017 (englisch).
  3. Hana Raouf: Polluted waterways could end agriculture around Sulaimaniyah, Iraqi Kurdistan. In: ekurd.net. 26. August 2011, abgerufen am 19. November 2017 (englisch).
  4. Darbandikhan Lake (S1). (PDF; 582 kB) In: www.natureiraq.org. 7. Juni 2013, abgerufen am 19. November 2017 (englisch).