Tagebaugerät

Als Tagebaugeräte werden die maschinellen Einrichtungen bezeichnet, die zum Abbau einer Lagerstätte im Tagebau eingesetzt werden.

Dazu zählen insbesondere Eimerketten-, Schaufelrad-, Löffel- und Schürfkübelbagger, die zum Abräumen des Abraums und Abbau des Rohstoffes eingesetzt werden. Außerdem zählen Förderbrücken, Absetzer und andere Förderanlagen sowie spezielle Gleisrückmaschinen und auch Planierraupen (Schürfkübelraupe) dazu.

Förderbrücke F60 mit zwei Tiefschnitt-Eimerkettenbaggern

LiteraturBearbeiten

  • Lexikon des Bergbaus. In: Hermann Franke, Hans Grothe (Hrsg.): Lueger Lexikon der Technik. 4. vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1962, S. 547.