Hauptmenü öffnen

TUIfly Nordic

schwedische Charterfluggesellschaft
TUIfly Nordic
TUIfly Nordic Logo
Boeing 737-8 MAX der TUIfly Nordic
IATA-Code: 6B
ICAO-Code: BLX
Rufzeichen: BLUESCAN
Gründung: 2005
Sitz: Stockholm,
SchwedenSchweden Schweden
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Stockholm/Arlanda

Unternehmensform: Aktiengesellschaft
IATA-Prefixcode: 951
Leitung:

Jens Wigen (CEO)

Allianz: TUI Airlines
Flottenstärke: 4 (+ 2 Bestellungen)
Ziele: international
Website: www.tuiflynordic.se

TUIfly Nordic, früher Britannia Airways, AB, ist eine schwedische Charterfluggesellschaft mit Sitz in Stockholm und Basis auf dem Flughafen Stockholm/Arlanda. Sie ist Mitglied des Konzernverbundes TUI Airlines.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die TUIfly Nordic ging aus der 1985 gegründeten schwedischen Fluggesellschaft Transwede hervor. Anfang 1996 wurde der Charterbereich der Transwede als eigenständiges Unternehmen (Transwede Leisure, AB) ausgegliedert und an den schwedischen Reiseveranstalter Fritidsresor verkauft, der die Fluggesellschaft im Oktober 1996 in Blue Scandinavia umbenannte.

Im Dezember 1997 wurde Fritidsresor von der britischen Thomson Travel Group aufgekauft, die auch Eigentümer der Fluggesellschaft Britannia Airways war. Thomson Travel integrierte die Blue Scandinavia unter der Bezeichnung Britannia Airways AB in den Konzern (zur Abgrenzung von der gleichnamigen britischen Muttergesellschaft häufig auch als Britannia Sweden oder Britannia Nordic bezeichnet).[1] Im Jahr 2000 wurde die Thomson-Gruppe von Preussag, der heutigen TUI, übernommen.

Ab Mitte 2005 erhielten alle TUI-Fluggesellschaften neue Namen mit der einheitlichen Endung „fly“. Im Zuge dieser Marketingkampagne benannte man die Britannia Airways AB im November 2005 in Thomsonfly und danach im Mai 2006 in TUIfly Nordic um.

Wie im Mai 2015 bekannt wurde, sollen in Zukunft alle Fluggesellschaften des Konzernverbundes (bis auf Corsair International, welche verkauft werden soll) unter dem neuen Einheitsnamen Tui auftreten. Die Änderung erfolgte einerseits aus Marketingüberlegungen, andererseits lassen sich Personal und Flugzeuge so einfach innerhalb des ganzen Konzernverbundes einsetzen.[2]

Das Grounding der Boeing 737 MAX 8 traf TUIfly Nordic besonders hart, da diese zu dieser Zeit ausschließlich Maschinen dieses Types betrieb und alle Boeing 737-800 an die Konzernschwestern abgegeben hatte.[3] Die Flüge wurden zunächst von den Konzernschwestern und verschiedenen Subcharter-Anbietern durchgeführt, kurz darauf wurden als Ersatz zwei Maschinen von TUI Airways UK übernommen.

FlotteBearbeiten

 
Boeing 737-800 der TUIfly Nordic
 
Boeing 767-300ER der TUIfly Nordic in alter Bemalung

Mit Stand März 2019 besteht die Flotte der TUIfly Nordic aus vier Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 7,3 Jahren.[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Boeing 737 MAX 8 2 inaktiv 189
Boeing 737-800 1 189
Boeing 767-300 1 328
Boeing 787-8 2 - offen -
Gesamt 4 2

Teilweise waren die Flugzeuge mit Logos von Fritidsresor.se und StarTour.no beklebt, was die Bedeutung dieser beiden Reiseveranstalter als Partner der TUIfly Nordic verdeutlichte.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: TUIfly Nordic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Leisure Airlines of Europe, K.Vomhof, UK 2001
  2. aerotelegraph.com - Warum Tui künftig mit Tui fliegt abgerufen am 21. Mai 2015
  3. TUIfly Nordic Fleet Details and History. Abgerufen am 16. März 2019 (englisch).
  4. TUIfly Nordic Fleet Details and History. Abgerufen am 26. März 2019 (englisch).