Synchronistische Königsliste

Bei der Synchronistischen Königsliste handelt es sich um eine neo-assyrische Zusammenstellung, die in Aššur gefunden wurde (A. 117). Sie befindet sich heute im Archäologischen Museum Istanbul. Diese Königsliste ist die wichtigste Quelle für die Chronologie der mittelbabylonischen und mittelassyrischen Periode.

Für die kassitische Periode werden die angegebenen Synchronismen stark bezweifelt und sind teilweise nachweisbar falsch. Die Kassitenkönige und die Herrscher der Meerland-Dynastie wurden scheinbar mechanisch nacheinander angeordnet, auch wenn sich Herrscher überschnitten.

LiteraturBearbeiten

  • M. C. Astour: The Name of the Ninth Kassite Ruler. In: Journal of the American Oriental Society . Bd. 106/2, 1986, S. 327–331.
  • E. F. Weidner: Die große Königsliste aus Assur. In: Archiv für Orientforschung. Bd. 3, 1926, S. 66–77 (Umschrift).
  • A. K. Grayson: Assyrian and Babylonian king lists. Collations and comments. In: W. Röllig (Hrsg.): lisān mitḫurti: Festschrift Wolfram von Soden. Neukirchen 1969 (Alter Orient und Altes Testament. Bd. 1), S. 104–118.
  • A. L. Oppenheim (Hrsg.): Ancient Near Eastern Texts Relating to the Old Testament. Princeton 1969, ISBN 0-691-03503-2, S. 272 ff. (Übersetzung).
  • A. Götze: The Kassites and Near Eastern Chronology. In: Journal of Cuneiform Studies. Bd. 18, 1964, S. 97–101.

WeblinksBearbeiten