Synagoge (Budyně nad Ohří)

Synagoge in Budyně nad Ohří, Tschechien

Koordinaten: 50° 24′ 23,6″ N, 14° 7′ 36,5″ O

Karte: Tschechien
marker
Synagoge (Budyně nad Ohří)
Magnify-clip.png
Tschechien
Synagoge in Budyně nad Ohří

Die Synagoge in Budyně nad Ohří (deutsch Budin an der Eger), einer Stadt im Okres Litoměřice des Ústecký kraj (Tschechien), wurde zwischen 1815 und 1825 an Stelle einer hölzernen Synagoge aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Die profanierte Synagoge ist seit 2009 ein geschütztes Kulturdenkmal. Sie befindet sich im ehemaligen Ghetto. Der Synagogenbau dient heute als Lagerraum.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Klaus-Dieter Alicke: Lexikon der jüdischen Gemeinden im deutschen Sprachraum. Band 2: Großbock – Ochtendung. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2008, ISBN 978-3-579-08078-9 (siehe unter Leitmeritz) (Online-Version).
  • Antonin Janda (Archivar in Budin): Geschichte der Juden in Budin. In: Hugo Gold: Die Juden und Judengemeinden Böhmens in Vergangenheit und Gegenwart. Jüdischer Buch- und Kunstverlag, Brünn/Prag 1934, S. 78–90 (Online) bei der Landesbibliothek Oberösterreich. [nicht ausgewertet, in tschechischer Sprache]

WeblinksBearbeiten

Commons: Synagoge (Budyně nad Ohří) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • synagoga 1. ÚSKP 103768. In: pamatkovykatalog.cz. Národní památkový ústav; (tschechisch).