Hauptmenü öffnen

Studio Friedman ist eine Talkshow, die einmal wöchentlich bei Welt (früher N24) ausgestrahlt wird. Dabei ist Michel Friedman als Moderator tätig und diskutiert mit einem oder zwei Gästen aus Wirtschaft, Kultur oder Politik über aktuelle Nachrichten-Themen. Die Polit-Talkshow wurde seit dem Sendestart am 7. Oktober 2004 bis zur Sommerpause 2014 jeden Donnerstag von 23:10 bis 23:45 Uhr unter dem ausführlichen Titel Studio Friedman – Polit-Talk mit Michel Friedman gesendet.[1] Seit August 2014 wird die Sendung donnerstags von 17:15 bis 18:00 Uhr ausgestrahlt. Der aktuelle Vertrag gilt bis Ende 2017.[2]

Seriendaten
OriginaltitelStudio Friedman
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)seit 2004
Produktions-
unternehmen
WeltN24 GmbH
Länge45 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
GenreTalkshow
ModerationMichel Friedman
Erstausstrahlung7. Oktober 2004 auf N24

Michel Friedmans Vertrag mit N24 wurde nach einer Rekordquote im Mai 2012 zunächst bis Ende 2014 verlängert.[3] In einer Sendung am 13. September 2012 erzielte Friedman in der Spätabend-Diskussion seine bisher beste Einschaltquote seit dem Beginn der Talkshow 2004.[4][5] Am 28. November 2013 wurde die neue beste Einschaltquote seit dem Beginn der Talkshow Oktober 2004 gemessen. In dieser Sendung erzielte man einem Marktanteil von 3,4 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. presseportal.de: 100 Mal "Studio Friedman" auf N24, 13. Februar 2007 (Zugriff am 12. Dezember 2013)
  2. N24: Friedmann bekommt neuen Vertrag und Sendeplatz. In: quotenmeter.de. 27. August 2014, abgerufen am 25. Juni 2015.
  3. Rekordquote: «Studio Friedman» gefragt wie nie, 11. Mai 2012 (Zugriff am 12. Dezember 2013)
  4. «Studio Friedman» talkt sich zum Rekord, 14. September 2012 (Zugriff am 12. Dezember 2013)
  5. presseportal.de: "Studio Friedman" knackt erstmals die Drei-Prozent-Marke, 14. September 2012 (Zugriff am 12. Dezember 2013)
  6. presseportal.de: "Rekord-Quote für "Studio Friedman" - N24-Talk mit Jürgen Trittin und Thomas Strobl erzielt 3,4 Prozent Marktanteil, 29. November 2013 (Zugriff am 14. April 2014)