Steine und Erden

Unter dem Sammelbegriff Steine und Erden (auch Anorganische Nicht-Erze genannt) werden verschiedene nicht-metallische, mineralisch-abiogene und mineralisch-biogene Rohstoffe zusammengefasst.

Tagebau für Neuburger Kieselerde – ein typisches Beispiel für die Gewinnung von Steinen und Erden

Den so bezeichneten Stoffen ist gemein, dass sie mit Methoden des Bergbaus (meist im Tagebau) aus Lagerstätten in der Erdkruste gewonnen werden und durch mechanische Aufbereitung und/oder thermische Behandlung (Brand) zu technischen Produkten veredelt oder weiterverarbeitet werden.[1][2][3][4]

Ein Großteil der Steine und Erden wird als Zuschlagstoff oder Bindemittel bei der Herstellung von mineralischen Bau- und Werkstoffen verwendet. Ein kleinerer Teil wird für Spezialanwendungen in verschiedenen Industrie- und Chemiebetrieben eingesetzt.[3][4]

Viele Steine und Erden sind Mineralgemenge, mit Ausnahme von Industriemineralen und einigen Bindemitteln, die vorwiegend monomineralisch sind.[5]

Bergmännisch gewonnenes Stein- und Kalisalz wird, obwohl es ebenfalls kein Erz ist, traditionell nicht zu den Steinen und Erden gezählt.[5]

EinteilungBearbeiten

 
Schrägluftbild eines Granit-Steinbruches bei Walvis Bay, Namibia

Die Steine und Erden lassen sich grob wie folgt unterteilen:[3]

Die Begriffe Massenrohstoffe und Industrieminerale werden manchmal auch weiter gefasst und als Oberbegriff für andere Steine und Erden verwendet.

LiteraturBearbeiten

  • Otto Sickenberg: Steine und Erden. Die Lagerstätten und ihre Bewirtschaftung. Geologie und Lagerstätten Niedersachsens, 5. Bd. Dorn-Verlag, Bremen, Horn 1951, S. 125ff.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Steine und Erden. Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, archiviert vom Original am 28. September 2011; abgerufen am 11. Januar 2011.
  2. Landesamt für Geologie und Bergwesen des Landes Sachsen-Anhalt: Steine- und Erdenbergbau
  3. a b c Steine-und-Erden-Lagerstätten. GeoDataZone, archiviert vom Original am 18. Mai 2012; abgerufen am 11. Januar 2011.
  4. a b Steine und Erden – mehr als ein Baustoff. (PDF; 597 kB) Bundesverband Baustoffe - Steine und Erden, abgerufen am 11. Januar 2011.
  5. a b Professur für Angewandte Geologie am Institut für Geotechnik der TU Dresden: Vorlesungsmaterial – Mineralische Rohstoffe - 4. Nutzbare Gesteine und Industrieminerale

WeblinksBearbeiten