Hauptmenü öffnen

Star-Trek-Parodien und -Persiflagen

Sammlung von Parodien über "Star Trek"

Star-Trek-Parodien und -Persiflagen sind filmische, musikalische und literarische Werke, die Elemente aus den offiziellen Star-Trek-Fernsehserien und -Kinofilmen aufs Korn nehmen beziehungsweise verspotten. Dazu gehören Kinofilme wie Galaxy Quest, Fernsehserien wie Futurama und Comicreihen wie Star Wreck. Die Werke sind überwiegend US-amerikanischer Herkunft und erschienen teilweise auch ins Deutsche übertragen.

Dieser Artikel behandelt kommerziell vertriebene Werke; auf nichtkommerzielle Parodien und Persiflagen geht der Artikel Star-Trek-Fan-Fiction ein.

Inhaltsverzeichnis

ProsaBearbeiten

  • Redshirts ist ein Roman von John Scalzi, erschienen 2012 auf Englisch bei Tor Books, auf Deutsch im Heyne Verlag, ausgezeichnet mit einem Locus Award
  • Star Wreck ist eine US-amerikanische Romanreihe mit Parodien auf TOS und TNG, erstmals erschienen von 1990 bis 1994 und bestehend aus folgenden Bänden:
    • Star Wreck: The Generation Gap
    • Star Wreck II: The Attack of the Jargonites
    • Star Wreck III: Time Warped: A Parody-Then, Now and Forever
    • Star Wreck IV: Live Long and Profit: A Collection of Cosmic Capers
    • Star Wreck V: The Undiscovered Nursing Home
    • Star Wreck VI: Geek Space Nine
    • Star Wreck VII: Space the Fido Frontier
  • Die Nacht der lebenden Trekkies (Heyne Verlag 2011) ist eine Parodie auf Star Trek in Buchform, ursprünglich auf Englisch unter dem Titel Night of the Living Trekkies erschienen.
  • Willful Child ist eine Parodie auf Star Trek in Romanform, verfasst von Steven Erikson, erstmals 2012 erschienen.
    • Willful Child, erschienen 2012 im Verlag Bantam Books[1]
    • Willful Child: Wrath of Betty, 2016
    • Willful Child: The Search for Spark, 2018

ComicsBearbeiten

Comic-Ausgaben (Auswahl)Bearbeiten

Verlag Reihe Titel Jahr Bemerkung
Antarctic Press Extremely Silly Comics 1986
Dimension Graphics ElfTrek 1986 Crossover mit ElfQuest
Imagi-Mation Graphics Imagi-Mation Magazine Dr. Whom Meets Star Wreck 1990 Crossover mit Dr. Who
Antarctic Press Star Trekker 1991/92 mind. 3 Ausgaben, erste Ausgabe ist Sammlung von Geschichten, die ursprünglich in japanischen Fanzines erschienen waren
Spoof Comics Soul Trek 1992
Parody Press Trek Teens 1993
Parody Press Star Blecch 1993–95 mind. 3 Ausgaben: The Degeneration, Deep Space Diner, Generation Gap
Wawiernia-Hill Starch Trek The Next Germination 1993 Crossover mit Mr. Potato Head
BLT Studios Capital Capers Presents Socialism Trek – The Search for Health Care 1994
Sevloid Art The Sev Trek Collective 1998 Zusammenstellung von Sev-Trek-Cartoons
Shanda Fantasy Arts Star Quack To Boldly Waddle Where no Duck has Waddled before! 2003
Experimenter Publishing Amazing Stories A Doctor for the Enterprise 2014 Crossover mit Dr. Who

Pornografische ComicsBearbeiten

Verlag Titel Jahr Bemerkung
Friendly Comics Sex Trek 1992 3 Ausgaben
Sex Trek: To Boldly Go
Sex Trek: The Next Infiltration
Brainstorm Comics Sperm Trek 1993
Sperm Quest: The Next Fertilization

SpielfilmeBearbeiten

KinofilmeBearbeiten

Parodie als Grundthema bzw. Hintergrund der Gesamthandlung:

  • Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall: Großer kommerzieller Hollywood-Film von 1999 mit Staraufgebot. Mit sehr eindeutigem Bezug auf Star Trek, der ohne die oft zu findende „sketchartige“ Aneinanderreihung einzelner Gags daherkommt. Auch in Budget und Tricktechnik eine der herausragendsten Parodien. Galaxy Quest ist jedoch nicht nur eine Parodie auf die Inhalte von Star Trek: TOS, sondern auch auf die Schauspieler, die mit ihren Rollen jahrzehntelang durch die Provinz tingeln, und auf die Fangemeinde mit ihren Conventions.
  • (T)Raumschiff Surprise – Periode 1
  • Ömer the Tourist in Star Trek[2]

Parodien als Sketche oder in anderer kurzer Form (z. B. Kurzauftritte, Zitate):

  • Spaceballs: Das Kommandoschiff der Spaceballs beherrscht verschiedene Geschwindigkeiten, die statt „Warp“ nun oberhalb der Lichtgeschwindigkeit „ridiculous speed“ (lächerliche Geschwindigkeit) oder „ludicrous speed“ (wahnsinnige Geschwindigkeit) genannt werden. Ebenso kommt der Nackengriff von Spock vor. In Bezug auf das Beamen wird hier die Figur des Scotty als Schrotty (im Original Snotty) bezeichnet und Präsident Skroob bezieht sich mit der Aussage „it works on Star Trek“ direkt auf die Fernsehserie. In der deutschen Version hört man: „im Raumschiff Entenscheiß funktioniert es ja auch“.
  • Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff (siehe auch dort unter "Trivia"): Mit Auftritt von William Shatner und einem Vorbeiflug der "echten" Enterprise (aus dem Vorspann der Originalserie).

PornofilmeBearbeiten

Fernsehserien und -episodenBearbeiten

Sketche im FernsehenBearbeiten

Musikalische Werke / Musik-VideosBearbeiten

  • Die Gruppe „The Firm“ hatte 1987 in England einen Nummer-eins-Hit mit „Star Trekkin'“.
  • Edelweiss: Raumschiff Edelweiss (1992)[3] – TOS-Parodie insbesondere auch durch das zugehörigen Video, in dem sogar Klingonen vorkommen. Erfolgreich in Österreich (Platz 1) und Deutschland (Platz 7).
  • „Der Star Track“, ein Song von „J.B.O.“ aus dem Jahr 1997.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Willful Child, in: Publishers Weekly, abgerufen am 17. Nov. 2017
  2. Andy Roberts: It's Star Trek, Jim, but not as we know it: the bizarre story of Turkey's 1973 Star Trek rip-off, in: The Telegraph vom 19. Juli 2016, abgerufen am 7. Juli 2017
  3. Edelweiss (Band). In: Wikipedia. 16. August 2018 (wikipedia.org [abgerufen am 18. Juni 2019]).
  4. Fᴇᴜᴇʀʙʟᴜᴛ: J.B.O. - Der Star Trek (+ Intro "Sound Trek"). 27. April 2009, abgerufen am 6. April 2019.