St.-Jacobus-Krankenhaus Vilnius

Krankenhaus

Das St.-Jacobus-Krankenhaus Vilnius (lit. Vilniaus Šv. Jokūbo ligoninė) war ein Krankenhaus in Vilnius, Litauen. Es befand sich im Stadtteil Lukiškės.

St.-Jacobus-Krankenhaus

NamenBearbeiten

  • 1808–1930: Vilniaus Šv. Jokūbo ligoninė
  • 1930–1940: Vilniaus miesto 1-oji ligoninė
  • 1940–1941: Vilniaus miesto 1-oji tarybinė ligoninė
  • 1944–1990: Vilniaus miesto 1-oji tarybinė klinikinė ligoninė
  • 1990–1992: Vilniaus miesto 1-oji klinikinė ligoninė
  • 1992–1997: Vilniaus miesto Šv. Jokūbo ligoninė
  • 1997–2004: Viešoji įstaiga Šv. Jokūbo ligoninė

GeschichteBearbeiten

1808 errichtete man das St.-Jacobus-Krankenhaus Vilnius, nachdem man die Hospitale in Vilnius reorganisierte.[1] Die Kranken wurden im Dominikaner-Kloster untergebracht. Ab 1812 gab es hier ein Militärkrankenhaus. Bis 1867 pflegten die Charité-Nonnen (Vinzenz-von-Paul-Schwestern).[2] Von 1915 bis 1919 war das Krankenhaus geschlossen und 1919 dem Rat der Stadtgemeinde Vilnius übergeben. Von 1941 bis 1944 wurde das Krankenhaus wieder geschlossen. Von 1944 bis 1990 gab es Erstes sowjetisches klinisches Stadtkrankenhaus Vilnius im damaligen Sowjetlitauen. 2003 wurde das Krankenhaus reorganisiert. Die Abteilungen wurden an Klinisches Stadtkrankenhaus Vilnius und Republikuniversitätskrankenhaus Vilnius übergeben.[3] Am 8. April 2004 wurde das Krankenhaus aufgelöst.[4]

DirektorBearbeiten

  • Viktoras Baltaitis: 1961–1974
  • S. Butkus: 1974–1992
  • Kazys Paltanavičius: 1992–1996
  • Vytautas Šaduikis: 1996–1999
  • Jūratė Noreikienė: 1999–2003
  • Vladimiras Dovydovas: 2004

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aiškėja buvusios Šv.Jokūbo ligoninės pastatų likimas (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lrytas.lt (Tageszeitung Lietuvos rytas)
  2. Geschichte
  3. Geschichte (Memento des Originals vom 11. November 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tar.tic.lt
  4. Registerdaten (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.infokatalogas.lt