St.-Antonius-Kirche (Nowa Sól)

Kirchengebäude in Polen
Die St.-Antonius-Kirche in Nowa Sól

St.-Antonius-Kirche in Nowa Sól ist ein 1839 nach Entwurf von Friedrich August Stüler erbautes Gotteshaus. Die ursprünglich evangelische Kirche wurde im neuromanischen Stil aus rotem Backstein erbaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Vertreibung der deutschen Bevölkerung wurde sie seit 1945 durch die Kapuziner genutzt und 1950 zur katholischen Pfarrkirche erhoben. Das Gotteshaus bekam damals neue Altäre, zwei neue Glocken und die Glasmalerei. Das Kapuzinerkloster, das die Kirche nutzt, hat im wiederaufgebauten ehemaligen Krankenhaus des Johanniterordens vom 1861 seinen Sitz.

LiteraturBearbeiten

  • Stanisław Kowalski: Zabytki województwa zielonogórskiego, Lubuskie Towarzystwo Naukowe Zielona Góra 1987 (polnisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: St.-Antonius-Kirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 48′ 19,6″ N, 15° 43′ 1,9″ O