Sprachpurismus

Idee, alle Fremd- und Lehnwörter aus einer Sprache zu entfernen

Sprachpurismus (frz. purisme, zu lat. purus „rein“) ist die Ausprägung des Verlangens eines Teils einer Sprachgemeinschaft, eine Sprache vor vermeintlichen fremden Elementen oder anderen als unerwünscht erachteten Elementen (einschließlich solcher, die aus Dialekten, Soziolekten und Sprachregistern stammen) zu bewahren oder sie davon zu befreien. Sprachpurismus kann alle sprachlichen Ebenen betreffen, vor allem aber den Wortschatz.[1]

Zu Sprachpurismus in einzelnen Sprachen siehe auch:

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Alan Kirkness: Zur Sprachreinigung im Deutschen 1789–1871. Eine historische Dokumentation (= Forschungsberichte des Instituts für Deutsche Sprache Mannheim. 26). 2 Teile. Narr, Tübingen 1975, ISBN 3-87808-626-1.

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Sprachpurismus – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wiktionary: Sprachreinigung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas, George (1991). Linguistic Purism. London: Longman, S. 12.