Hauptmenü öffnen

Spotlight (Sprachmagazin)

deutschsprachiges Sprachmagazin

Spotlight ist ein seit November 1981 erscheinendes Sprachmagazin für Englischlerner. Es richtet sich überwiegend an deutsche Muttersprachler, die ihr Englisch verbessern und trainieren wollen. Die Zeitschrift und deren Nebenprodukte erscheinen im Spotlight Verlag. Bis in das Jahr 1995 hieß das Magazin Anglo-American Spotlight. Die verkaufte Auflage beträgt 34.574 Exemplare, ein Minus von 61,2 Prozent seit 1998.[1]

Spotlight

Fachgebiet Sprachmagazin
Sprache Englisch
Verlag Spotlight Verlag (Deutschland)
Hauptsitz München
Erstausgabe November 1981
Gründer Egon Müller/Hans Zettler
Erscheinungsweise 14 mal pro Jahr
Verkaufte Auflage 34.574 Exemplare
(IVW 1/2019)
Verbreitete Auflage 35.516 Exemplare
(IVW 1/2019)
Chefredakteur Inez Sharp
Herausgeber Jan Henrik Groß
Weblink spotlight-online.de
ISSN

Die Redaktion von „Spotlight“ wird von der britischen Journalistin Inez Sharp geleitet. Stellvertretende Chefredakteurin ist die US-Amerikanerin Claudine Weber-Hof. In „Spotlight“ werden sowohl britisches als auch amerikanisches Englisch trainiert.

Inhaltsverzeichnis

KonzeptBearbeiten

Das 80-Seiten-Magazin behandelt aktuelle Themen aus dem englischsprachigen Raum, beispielsweise Politik, Kultur oder Reisen. Dazu werden Übungen für Englisch-Lernende gedruckt, Erklärungen schwieriger Wörter und Sammelkarten für Vokabeln, Redewendungen etc. Sämtliche Artikel sind in englischer Sprache. Um das Textverständnis zu erleichtern, ist eine Übersetzungshilfe schwieriger oder ungewöhnlicher Vokabeln enthalten. Der Aufbau der Artikel ist sprachpsychologisch gestaltet, um das Erlernen der Fremdsprache zu fördern.

NebenprodukteBearbeiten

Neben dem Mutterheft „Spotlight“ erscheint das Übungsheft PLUS sowie der Lehrerservice „Spotlight in the classroom“. Das „Spotlight“-Heft wird weiterhin ergänzt durch ein Audio-Produkt und den Wortschatz-Trainer „Spotlight express“.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten