Hauptmenü öffnen

Soziale Sicherheit. Zeitschrift für Arbeit und Soziales

Wissenschaftliche Fachzeitschrift

Die Soziale Sicherheit. Zeitschrift für Arbeit und Soziales (SoSi) ist eine juristische Fachzeitschrift, die sich mit aktuellen arbeits- und sozialrechtlichen Themen befasst. Bis 1999 trug sie im Titel den Zusatz: Zeitschrift für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, sowie: Die sozialpolitische Monatszeitschrift der Gewerkschaften.

Soziale Sicherheit. Zeitschrift für Arbeit und Soziales (SoSi)

Erstausgabe 1952
Erscheinungsweise 11-mal jährlich zur Monatsmitte
Herausgeber Deutscher Gewerkschaftsbund
Weblink Website der Zeitschrift beim Bund-Verlag
ISSN (Print)

Behandelt werden insbesondere Themen aus dem Bereich des Sozialversicherungsrechts, der Arbeitsförderung, der Grundsicherung für Arbeitsuchende und des Rehabilitationsrechts. Die Beiträge setzen sich vorwiegend kritisch mit der arbeits- und sozialpolitischen Entwicklung auseinander und bieten Handreichungen für sozialrechtliche Praktiker. Die Zeitschrift richtet sich an Mitarbeiter bei den Sozialversicherungsträgern, bei den Gewerkschaften sowie an Juristen in Wissenschaft und Praxis.[1]

Beigefügt ist jeweils die Beilage SoSiplus. Informationsdienst Soziale Sicherheit, die seit 2009 einen Umfang von 12 (früher: vier) Seiten hat.[1]

Die Zeitschrift wird seit 1952 vom Deutschen Gewerkschaftsbund herausgegeben. Sie erscheint 11-mal jährlich zur Monatsmitte im Bund-Verlag, Frankfurt am Main. Die Redaktion liegt bei Hans Nakielski und Rolf Winkel.

Die gedruckte Auflage beträgt 3.500 Exemplare, die Abonnementauflage liegt bei 3.000 Stück.[2]

Die Beiträge können im Volltext über die Datenbank juris genutzt werden.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Soziale Sicherheit, Website des Verlags, Abschnitt: „Zielgruppen“, abgerufen am 8. August 2010.
  2. Mediadaten (PDF) Stand: 1. Januar 2011, abgerufen am 19. Juli 2011.