Sonnengegenpunkt

Der Sonnengegenpunkt ist ein gedachter Punkt an der Himmelskugel, der in exakt entgegengesetzter Richtung zur Sonne liegt. Er entspricht dem Punkt, der sich bei einer Verlängerung des Strahls Sonne-Beobachter ergibt.

Der Sonnengegenpunkt in Horizontnähe, aufgenommen aus einem Flugzeug

Solange die Sonne über dem Horizont steht, befindet sich der Sonnengegenpunkt daher unterhalb des Horizonts. Steht die Sonne im Zenit, so liegt der Sonnenpunkt in der Lotrichtung zu Füßen des Beobachters, also annähernd in Richtung Erdmittelpunkt. Beim Sonnenauf- und Untergang steht der Sonnengegenpunkt im Horizont (in der um 180° gegenüberliegenden Richtung). Bei flachstehender Sonne kurz nach Sonnenauf- und kurz vor Sonnenuntergang befindet sich der Sonnengegenpunk für einen Beobachter auf erhöhtem Standpunkt (auf einem Berggipfel oder in einem Flugzeug) knapp über dem Horizont. Bei besonderen atmosphärischen Bedingungen in der Gegenrichtung zur Sonne wird der Sonnengegenpunkt als heller Fleck am Himmel dargestellt. Dieser sich von seiner Umgebung kontrastarm abzeichnende Fleck wird durch von Dunst, Nebel oder Wolken zurückstrahlendem Sonnenlicht erzeugt. Bei geringer Entfernung der rückstrahlenden Medien ist der helle Fleck farblich aufgelöst: siehe Glorie und Brockengespenst.

Wichtig ist dieser Punkt vor allem in der atmosphärischen Optik, also für alle Phänomene, die auf dem Sonnenlicht basieren. Beispielsweise bildet der Sonnengegenpunkt das gedachte Zentrum des Regenbogens und des Zodiaklichtes.